Dortmund

Nagelsmann redet über Gegner Borussia Dortmund und verwirrt mit Theorie: „Vielleicht ist der BVB jetzt sauer“

Borussia Dortmund und Lucien Favre treffen am Samstag auf Julian Nagelsmann und 1899 Hoffenheim.
Borussia Dortmund und Lucien Favre treffen am Samstag auf Julian Nagelsmann und 1899 Hoffenheim.
Foto: imago sportfotodienst

Dortmund. Vor dem Spiel zwischen Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim hat Julian Nagelsmann den einen oder anderen Fan mit ungewöhnlichen Aussagen irritiert.

Der TSG-Coach blickte auf das Pokalspiel von Borussia Dortmund gegen Werder Bremen zurück und überlegte, ob das Pokal-Aus von Dienstag Auswirkungen auf das Liga-Duell zwischen BVB und Hoffenheim am Samstag haben könnte.

Borussia Dortmund: Nagelsmann mit irrer Theorie

Zunächst meinte Nagelsmann: „Vielleicht sind die Dortmunder jetzt sauer und werden noch engagierter spielen. Wenn ich an ihrer Stelle wäre, würde das vielleicht Kräfte in mir frei setzen. Nach dem Motto: Jetzt erst Recht! Jetzt wollen wir erst Recht Meister werden.“

Der 31-Jährige meinte aber auch: „Vielleicht sind sie aber auch verunsichert und spielen nicht ganz so gut.“

Für diese Vermutung führte Nagelsmann eine eigenartige Begründung an: „Vielleicht sagen die Dortmunder: Das war jetzt eine vertane Chance aufs Double oder sogar das Triple. Das wäre ja noch möglich gewesen.“

Der BVB soll verunsichert sein, weil er das Triple nicht mehr gewinnen kann?

+++ Marco Reus bei Borussia Dortmund verletzt! So geht es dem BVB-Star WIRKLICH +++

BVB will Pokal-Aus schnell abhaken

Womöglich verwechselte Nagelsmann die Saisonziele von Borussia Dortmund mit den Saisonzielen des Vereins, der in den vergangenen Jahren für gewöhnlich nach 20 Spieltagen mit komfortablem Vorsprung an der Tabellenspitze stand. Im Gegensatz zu den Bayern sind die eigenen Erwartungen des BVB meilenweit vom Triple entfernt.

+++ Borussia Dortmund vor Drahtseilakt gegen Hoffenheim: Warum dem BVB am Samstag ein Punktabzug droht +++

Daher ließ BVB-Coach Lucien Favre nach der Pleite gegen Werder auch gleich wissen, dass Borussia Dortmund nun nicht in große Trauer verfallen werde. „Das müssen wir jetzt analysieren, und dann müssen wir es aber auch direkt wieder abhaken und uns auf das nächste Spiel konzentrieren. So einfach ist das“, sagte der Schweizer.

Nagelsmann will sich allerdings keineswegs darauf verlassen, dass der BVB nun verunsichert ist. Hoffenheims Trainer weiß ganz genau, mit welchem Kaliber seine Mannschaft es am Samstag zu tun bekommt.

„Dortmund steht zu Recht da oben“

„Wir haben uns verschiedene Statistiken zukommen lassen, die auch noch mal bestätigen, dass Dortmund zu Recht da oben steht“, sagt Nagelsmann, der vom BVB schwärmt: „Da zu spielen, ist immer sehr schwer. Neben einer sehr guten Mannschaft und einem sehr guten Trainer ist da immer noch ein unfassbares Publikum, das so laut ist, das man oft sein eigenes Wort nicht versteht.“

+++ Borussia Dortmund: Warum dieser Transfer-Kniff für den BVB so wichtig war +++

Nagelsmann gab ein regelrechtes Loblied auf die BVB-Fans zum Besten: „Das ist eines der besonderen Spiele in der Saison, weil das Stadion unglaublich ist und die Stimmung unglaublich ist.“

Doch der TSG-Coach meinte auch: „Dortmund hat noch keine Heimniederlage, daran wollen wir was ändern.“

 
 

EURE FAVORITEN