BVB dementiert Berichte über Verhandlungen mit Sahin

Immer wieder gibt es Gerüchte um Spieler oder Ex-Spieler des BVB - beispielsweise über eine mögliche Rückkehr von Nuri Sahin, der derzeit von Real Madrid an den FC Liverpool ausgeliehen ist. BVB-Boss Watzke hat Verhandlungen mit Sahin nun mit deutlichen Worten dementiert.

La Manga.  Borussia Dortmund hat Medienberichte dementiert, wonach der deutsche Fußball-Meister in Verhandlungen mit Nuri Sahin steht. "Das kann ich nicht bestätigen. Das löst bei mir teilweise Belustigung und Kopfschütteln aus", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Trainingslager der Borussia in La Manga. Ähnlich äußerte sich Sportdirektor Michael Zorc: "Diese Geschichte kommt von einer englischen Zeitung, die noch Tage zuvor berichtet hatte, dass Sven Bender zu Manchester United wechselt. Ich möchte nicht jedes Gerücht kommentieren, das wird mir einfach zu viel."

Der von Real Madrid ausgeliehene Sahin ist dem Vernehmen nach mit seiner Reservistenrolle beim FC Liverpool unzufrieden. Deshalb wird über einen neuerlichen Vereinswechsel des Mittelfeldspielers spekuliert. Er war im Sommer 2011 vom BVB zum Renommierclub nach Madrid gewechselt, konnte sich dort aber nicht als Stammspieler durchsetzen. (dpa)