Dortmund

BVB-Boss Watzke stocksauer: „Hört auf mit der Scheißdiskussion!“ +++ „Das ist Affenzirkus!“

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke platzte der Kragen.
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke platzte der Kragen.
Foto: imago/DeFodi

Dortmund. Als Borussia Dortmund dem FC Bayern in den Jahren 2011 und 2012 in der Bundesliga eine lange Nase drehte, glaubten viele Fußballfans in Deutschland, dass der Meisterschaftskampf auf absehbare Zeit eine spannende Angelegenheit zwischen den beiden Clubs werden würde.

Stattdessen gibt’s seit Jahren gähnende Langeweile. Die Bayern enteilen der Konkurrenz von Saison zu Saison. Auch in dieser Spielzeit ist der sogenannte „Titelkampf“ in der Bundesliga eine Farce. Nach 22 Spielen haben die Münchner 18 Punkte Vorsprung auf den Zweiten aus Leipzig, und 19 Zähler auf den BVB, der auf Platz 3 liegt.

Die Frage ist schon seit Jahren nicht mehr, ob die Bayern Meister werden, sondern wann. Kann die Borussia dem FCB in naher Zukunft wieder gefährlich werden und der Liga die Spannung zurückbringen, die sich so viele Fans wünschen?

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: Polizei fürchtet Frankfurt-Hooligans bei Bergamo-Spiel

BVB-Boss Watzke über das Aubameyang-Theater: „Die letzten 14 Tage waren beschissen“

• Top-News des Tages:

Bayern-Fan angespuckt, Toiletten-Prügelei – Schwere Vorwürfe gegen S04-Fans nach Bayern-Spiel

Hässliche Szenen vor MSV-Spiel: Vermummte greifen Zug mit Bielefeld-Fans an - Lokführer handelt schnell

-------------------------------------

„So lange werden wir nichts ändern können“

Diese Frage stellte Moderator Jörg Wontorra in seinem Sky-Talk dem BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Und dieser antwortete mit einer klaren Ansage: „Hört mit dieser Scheißdiskussion auf“, raunte Watzke: „Wenn die Bayern nichts falsch machen – und sie machen einfach nichts falsch – dann kommt man da nicht näher ran.

Der BVB-Boss weiter: „Du kannst auch dreimal am Tag vor eine Betonwand laufen und denken, die muss doch mal zusammenbrechen. Solange uns die Bayern Spieler wie Lewandowski und Hummels wegholen können und wir denen nicht solche Spieler wegholen können, so lange werden wir nichts ändern können.“

Wontorra fragte den 58-Jährigen, ob die Einführung von Playoffs der Liga mehr Spannung verleihen könnte. Auch bei diesem Thema redete Watzke nicht lange um den heißen Brei herum. „Das ist Affenzirkus. Die Bundesliga ist der mit Abstand ehrlichste Wettbewerb, den es gibt. Wenn du mit allen Umständen willst, dass Bayern München nicht Meister wird, dann können die auch jedes Spiel mit 0:3 anfangen. Dann hat das aber nichts mehr mit Fußball zu tun.“ (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen