Dortmund

Borussia Dortmund: Kommen Timo Werner oder Thorgan Hazard? BVB-Boss Watzke gibt zwischen den Zeilen eine interessante Antwort

Bei Borussia Dortmund kann Hans-Joachim Watzke nach dem Verkauf von Christian Pulisic aus dem Vollen schöpfen.
Bei Borussia Dortmund kann Hans-Joachim Watzke nach dem Verkauf von Christian Pulisic aus dem Vollen schöpfen.
Foto: imago/Jan Huebner

Dortmund. Kaum hat Borussia Dortmund für den Verkauf von Christian Pulisic an den FC Chelsea 64 Millionen Euro Ablöse kassiert, da kursiert ein Bericht nach dem anderen um mögliche Neuverpflichtungen des BVB.

Zwei Namen, die dabei immer wieder auftauchen: Timo Werner von RB Leipzig und Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach. Bei beiden Spielern laufen die Verträge im Juni kommenden Jahres aus. Vertragsverlängerungen gelten in beiden Fällen als unwahrscheinlich.

Heißt: Sollten Werner und Hazard tatsächlich nicht verlängern, hätten Leipzig und Gladbach nur noch in diesem Jahr die Möglichkeit, eine Ablöse für ihre Stars zu kassieren.

Borussia Dortmund: BVB-Boss Watzke mit vielsagenden Worten

Auf die Frage, welcher der beiden Stürmer besser zu Borussia Dortmund passen würde, sagte Hans-Joachim Watzke der dpa augenzwinkernd: „Ich kenne mindestens achtzig Spieler, die gut zu uns passen würden.“

Und dann teilte der BVB-Geschäftsführer vielsagend mit: „Aber ich habe zumindest den Eindruck, dass einer der beiden Spieler seine Zukunft schon geregelt hat. Und das nicht mit uns.“

+++ Borussia Dortmund unter Beschuss der Bayern! BVB-Boss Watzke reagiert mit diesem starken Konter +++

Werner ließ Interesse an Bayern-Wechsel durchblicken

Die Vermutung liegt nahe, dass Watzke mit diesen Worten auf Werner anspielte. Der Leipziger wurde kurz vor Weihnachten bei Sky gefragt, ob er sich einen Wechsel zu den Bayern vorstellen könne. Werners Antwort: „Wenn man in Deutschland bei RB Leipzig spielt und in Deutschland bleiben will, gibt es eigentlich nur einen Verein, zu dem man wechseln kann.“

+++ BVB - Feyenoord im Live-Ticker: Hier alle Infos zum Spiel +++

Es deutet also vieles darauf hin, dass Borussia Dortmund im Poker um Werner nicht die besten Karten hat. Deutlich konkreter wurden hingegen zuletzt die Berichte um ein BVB-Interesse an Hazard (hier alle Infos).

Kommt noch ein Abwehrspieler?

Außerdem könnte Borussia Dortmund noch im Januar auf die Personalprobleme in der Abwehr reagieren. Mit Abdou Diallo, Dan-Axel Zagadou und Manuel Akanji hatten zuletzt drei Innenverteidiger verletzt gefehlt. Während die beiden Erstgenannten in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining einstiegen, könnte Akanji noch länger ausfallen.

+++ Kampfansage an Borussia Dortmund! Mit diesen deutlichen Worten läuten die Bayern den Titelkampf ein +++

Der Schweizer besucht gerade in seiner Heimat Ärzte, die sich seine hartnäckige Hüftverletzung genauer ansehen. Wenn Akanji unters Messer muss, könnte er die Rückrunde komplett verpassen.

„Es ist denkbar, dass wir im Defensivbereich noch etwas machen“, sagte Watzke: „Aber es ist nicht in Stein gemeißelt, weil es ein bisschen davon abhängt, wie sich die Situation bei Manuel Akanjis Hüftverletzung wirklich darstellt.“

 
 

EURE FAVORITEN