Dortmund

Bei Borussia Dortmund nachgefragt: Herr Zorc, holt der BVB schon bald den nächsten Jadon Sancho?

Bei Borussia Dortmund blüht Jadon Sancho in dieser Saison richtig auf.
Bei Borussia Dortmund blüht Jadon Sancho in dieser Saison richtig auf.
Foto: imago/Thomas Bielefeld

Dortmund. Bei Borussia Dortmund zählt Jadon Sancho zu den großen Senkrechtstartern der bisherigen Saison.

In zehn Pflichtspielen bereitete der 18-Jährige acht Tore vor und erzielte einen Treffer selbst. Mit seinen guten Leistungen spielte Jadon Sancho von Borussia Dortmund sich nun auch in die englische Nationalmannschaft.

Beim 0:0 in Kroatien am vergangenen Freitag feierte der Angreifer sein Debüt im A-Kader der „Three Lions“. In England sind Fans und Medien begeistert von Sancho und fragen sich, wie Manchester City dieses Supertalent vor mehr als einem Jahr zu Borussia Dortmund hat gehen lassen können.

Borussia Dortmund hält Augen in England offen

Große Talente aus England zu sich locken – wird dieses Vorgehen zu einem wichtigen Teil der neuen Transferpolitik bei Borussia Dortmund. Michael Zorc erklärt mit Blick auf die irrsinnigen Gehälter, die in England gezahlt werden: „Bislang galt es ja fast als ausgeschlossen, Spieler von der Insel nach Deutschland transferieren zu können.“

+++ Sky schnappt DAZN TV-Rechte weg – und DAZN kontert gleich doppelt! Was du als Zuschauer jetzt wissen musst +++

Der BVB-Sportdirektor weiß aber auch: „Ich glaube, dass sich hochtalentierten Nachwuchsspielern hier eine große Chance bietet. Durch die enorme Finanzkraft der englischen Clubs wird in England eher noch ein Hochkaräter verpflichtet, und dann ist dort die Durchlässigkeit nicht derart gegeben wie es bei uns praktiziert wird.“

Zorcs Fazit: „Und daher halten wir auch in Zukunft da die Augen offen.“

Bundesliga sucht nach England-Talenten

Mit dieser Strategie steht Borussia Dortmund aber längst nicht alleine da. Auch Hoffenheim, Leipzig oder Hertha BSC haben sich in den vergangenen Monaten junge Talente aus der Premier League an Bord geholt.

+++ Ex-BVB-Star Aubameyang sagt Teilnahme an Länderspiel ab – weil das Flugzeug zu wenig Luxus bietet +++

So ist der Angreifer Reiss Nelson derzeit vom FC Arsenal an Hoffenheim ausgeliehen und ließ sein Potenzial gleich mehrmals aufblitzen. In drei Ligaspielen wurde der 18-Jährige eingewechselt und traf bereits zweimal.

RB Leipzig hatte vergangene Saison Ademola Lookman vom FC Everton für die Rückrunde ausgeliehen. Der damals 19-Jährige kam in 11 Partien für die Leipziger zum Einsatz. Seine eindrucksvolle Bilanz: fünf Tore, vier Vorlagen.

+++ Baby-Glück bei BVB-Star Reus und Freundin Scarlett – Kevin Großkreutz kann sich einen Seitenhieb nicht verkneifen +++

Und auch Hertha BSC brachte das Kunststück fertig und schnappte Manchester City ein großes Talent weg. Javairo Dilrosun kam ablösefrei von City und kommt nach sechs Liga-Einsätzen schon auf fünf Torbeteiligungen (zwei Treffer, drei Assists).

 
 

EURE FAVORITEN