Dortmund

BVB-Star war am Boden und ist jetzt wieder zurück – „Diese Zeit hat mich stärker gemacht“

BVB: Das sind die Wunderkinder von Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat im Jahr 2020 eine Mannschaft, die in der Bundesliga ganz oben mitspielen kann. Eines der Wunderkinder ist der norwegische Shootingstar Erling Haaland. Der erst 20-jährige Stürmer wechselte im Januar 2020 für 20 Millionen Euro von Red Bull Salzburg zum BVB. Heute soll er um die 80 Millionen Euro wert sein.

Beschreibung anzeigen

Dortmund. Mit ihm hatten bei Borussia Dortmund nur noch die wenigsten gerechnet: Nach mehreren Leihen waren die Einsatz-Chancen für Felix Passlack im Superstar-Kader des BVB gering.

Doch der 22-Jährige bekam eine Chance - und beweist seither, dass er mehr als nur ein „ewiges Talent“ sein kann. Jetzt spricht Passlack in der „WAZ“ über die schwierigen Zeiten seiner jungen Karriere.

Borussia Dortmund: Passlack spricht über schwierige Zeit

Drei Leihstationen in den vergangenen drei Jahren hat Felix Passlack hinter sich: Auf Hoffenheim, Norwich City und Fortuna Sittard sollte in diesem Sommer keine weitere Folgen. Der gebürtige Bottroper wagte den erneuten Versuch, sich beim BVB durchzusetzen.

+++ BVB-Legende Kevin Großkreutz schießt gegen Kritiker – „Die Leute können Dreck reden“ +++

„Es ist eine Spezialität von mir, immer Vollgas zu geben“, verrät der selbstsichere Passlack im Interview mit der „WAZ“. Mittlerweile läuft er sogar nach drei Jahren Pause wieder für die U21-Nationalmannschaft auf. Doch der 22-Jährige gibt auch zu, nicht immer frei von Selbstzweifeln gewesen zu sein. „Es gab Zeiten, da habe ich nicht mehr damit gerechnet, noch berufen zu werden. Trotzdem habe ich immer gehofft, dass mir die Rückkehr gelingt.“

Heute kann er sagen, dass ihm diese Rückkehr gelungen ist. Und das nicht „nur“ in der Nationalelf. „Ich glaube, dass ich auch aktuell beim BVB Leistung bringe und mich gut präsentiere“, meint Passlack.

Nach seinem rasanten Karrierestart (Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren) erlebte Passlack bei seinen ersten beiden Leihstationen Rückschläge, war kein Top-Spieler mehr innerhalb der Teams. Es sei „für den Kopf nicht einfach, plötzlich außen vor zu sein.“

---------------

BVB-Top-News:

---------------

Mittlerweile hat Passlack aus dieser schwierigen Phasen seiner Karriere Lehren gezogen. „Diese Zeit war nicht einfach für mich und hat mich demütiger gemacht. Ich habe gelernt, dass ich meinen Fokus noch mehr auf den Fußball legen muss, habe hart an mir gearbeitet und mich körperlich verbessert. Zudem seien „positive Gedanken unglaublich wichtig“.

So hat sich Passlack wieder zurückgekämpft. Mittlerweile ist er fester Bestandteil des BVB-Kaders, weil er von Lucien Favre die Chance bekam, sich zu beweisen. Passlack hatte dafür viel investiert, aber auch - wie er selbst weiß - „ein bisschen von Verletzungssorgen profitiert“. Am Ende gehört ihm dennoch ein Platz im Kader. (the)

 
 

EURE FAVORITEN