BVB, Schalke oder Bayern machen es vor: Englische Fans gehen auf die Barrikaden – aus DIESEM Grund

Der Blick auf die Lage beim BVB, Schalke oder Bayern macht die Fußball-Fans in der Premier League wütend.
Der Blick auf die Lage beim BVB, Schalke oder Bayern macht die Fußball-Fans in der Premier League wütend.
Foto: imago images / Action Plus

In der Corona-Krise rückt die Bundesliga eng zusammen. Ob BVB, Schalke oder Bayern - alle Profis zeigen sich solidarisch.

Damit die Vereine in der fußballfreien Zeit nicht in Schieflage geraten und ihre Mitarbeiter weiter bezahlen können, verzichten Spieler und Funktionäre auf Teile ihres Gehalts. Beim Blick auf die Lage bei BVB, Schalke oder Bayern rasten englische Fans derzeit gehörig aus.

BVB, Schalke und Bayern: Profis verzichten auf Gehalt – Desaster in England

Denn in der Premier League zeigen die Spieler ein komplett anderes Gesicht. Zwar verhandeln die Vereine gemeinsam mit dem Dachverband EFL seit Tagen über einen Gehaltsverzicht.

++ FC Schalke 04: Auf DIESES Geld verzichten die S04-Profis in der Corona-Krise ++

Aber die Spielergewerkschaft PFA stellt sich komplett sturr, berichtet die „Daily Mail“. Sie empfiehlt allen Spielern, auf keinen Cent zu verzichten. Fans und ehemalige Spieler können es nicht fassen.

Darum stellt sich die Spielergerwerkschaft quer

„In den Fällen, in denen die Vereine genügend Mittel haben, ihre Mitarbeiter zu bezahlen, wird die Maßnahme von Spielern, die Gehälter der nicht-spielenden Mitarbeiter zu übernehmen, nur den Shareholdern zu Gute kommen“, begründete die PFA ihre Haltung.

++ DAZN und Sky: Bekommen Kunden ihr Geld zurück in der Bundesliga-Pause? Hier alle Infos ++

Dabei verwies die Spielergewerkschaft etwa auf Tottenham Hotspur. Beim Londoner Club wurden Mitarbeiter bereits beurlaubt und sollen von einem staatlichen Rettungsschirm bezahlt werden. Dabei würde Spurs-Boss Daniel Levy weiter gewaltige Boni kassieren.

Die PFA stelle sich weiterhin grundsätzlich quer, weil der englische Fußballverband eine gemeinsame Regelung für Spieler bis in die vierte englische Liga wolle. Dort gehe es aber nicht mehr um astronomische Summen, sondern um Existenzen.

Fans gehen auf die Barrikaden

Harry Redknapp ist von der Entwicklung „ziemlich enttäuscht“. Ex-Tottenham-Profi kann nicht nachvollziehen, warum die hochbezahlten Spieler der Topklubs nicht beispielhaft vorangehen: „Die Spieler müssen sich im Mannschaftskreis zusammensetzen und von Herzen sagen: 'Ich denke, wir können uns einen Gehaltsverzicht erlauben', egal ob fünf oder zehn Prozent“, zitiert ihn die „Daily Mail“ unter Berufung auf die BBC.

++ FC Schalke 04: Sky lässt gewaltige Bombe platzen – und die S04-Fans rasten aus ++

Viele Fans sind erschüttert. „Wenn alles wieder normal ist, werden die Stadien leer sein, weil die Fans es boykottieren werden, die Taschen dieser Millionäre weiter zu füllen“, twittert einer.

Sollten sich die Profis doch noch ein Beispiel am BVB, Schalke oder Bayern nehmen, sehen sie eine große Chance der Annäherung an die Fans: „Gewaltige PR-Gelegenheit für die Spieler, die als erstes auf ihren Verein zugehen und einen Gehaltsverzicht vorschlagen“, twittert ein Fan.

Erste Liga beendet die Saison

Die belgische Liga hat die Saison wegen des Coronavirus vorzeitig abgebrochen und wird die Spielzeit nicht mehr beenden. Der FC Brügge ist zum Meister erklärt worden. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN