Dortmund

Bei Borussia Dortmund verrät Favre vor dem Hertha-Spiel: „Das haben wir zu spüren bekommen“

Borussia Dortmund und Lucien Favre sind am Samstagabend bei Hertha BSC zu Gast.
Borussia Dortmund und Lucien Favre sind am Samstagabend bei Hertha BSC zu Gast.
Foto: imago images / Sven Simon

Dortmund. Am Wochenende hat Borussia Dortmund eine ungemütliche Aufgabe vor der Brust.

Der BVB ist am Samstagabend bei Hertha BSC zu Gast. In Berlin gewann Borussia Dortmund von den vergangenen fünf Spielen nur eines.

Borussia Dortmund: Favre warnt vor Hertha

Lucien Favre hat auch deswegen großen Respekt vor dem kommenden Gegner. „Sie sind sehr unangenehm zu spielen“, sagt der BVB-Coach, der sich noch bestens an das 2:2 im Oktober erinnert: „Das haben wir im Hinspiel zuhause zu spüren bekommen.“

Favre weiß genau, was Hertha so sehr auszeichnet: „Sie können mehrere Systeme spielen. Das ist eine gefährliche Mannschaft. Sie stehen sehr kompakt und können nach Balloberung sehr schnell nach vorne spielen.“

„Warum sollten wir was ändern?“

Für den Schweizer ist klar, was der BVB am Samstag abliefern muss: „Wir müssen eine große Leistung bringen. Eben weil sie mehrere Systeme spielen, müssen wir uns auf alle möglichen Fälle vorbereiten. Wir müssen gut verteidigen und gut angreifen und sehr clever spielen. Mehr kann ich nicht verraten.“

+++ Borussia Dortmund: Axel Witsel verletzt - BVB muss auf seinen Regisseur verzichten +++

Dass der BVB nach Monaten an der Tabellenspitze nun zum Verfolger wurde, spielt für Favre bei der Einstimmung auf die kommenden Aufgaben keine Rolle. „Das ändert absolut nichts für uns“, sagt er: „Wir wollen das nächste Spiel gewinnen – wie gehabt. Warum sollten wir jetzt plötzlich unsere Vorbereitung ändern?“

Zorc: „Wollen alles versuchen, um deutscher Meister zu werden“

Michael Zorc hofft inständig, dass es für den BVB nach dem Sieg gegen Stuttgart wieder bergauf geht. „Wir hatten eine Phase mit nicht ganz so optimalen Ergebnissen. Wir glauben, dass wir die hinter uns gelassen haben“, sagt der BVB-Sportdirektor: „Wir brauchen eine Top-Leistung, um bei Hertha zu bestehen. Wir wollen alles versuchen, um deutscher Meister zu werden. Wir haben in den Jahren zuvor nicht immer gut ausgesehen bei der Hertha.“

+++ Champions League: BVB, Schalke und Bayern raus! Warum das deutsche Debakel die Bundesliga vor eine Zerreißprobe stellt +++

Der Titelkampf am kommenden Wochenende

Borussia Dortmund ist am Samstag um 18.30 Uhr zu Gast bei Hertha BSC. Die Bayern empfangen am Sonntag um 18 Uhr den FSV Mainz.

 
 

EURE FAVORITEN