BVB-Boss Watzke hat schlimme Befürchtung – „Dann könnten bei manch einem die Lichter ausgehen“

BVB-Boss Watzke fürchtet die nächste Bundesliga-Unterbrechung.
BVB-Boss Watzke fürchtet die nächste Bundesliga-Unterbrechung.
Foto: imago images/Thomas Bielefeld

Die Corona-Pandemie setzt dem deutschen Profi-Fußball weiter massiv zu. Auch wenn wieder gespielt werden kann, fehlen Klubs wie Borussia Dortmund die Einnahmen aus den Ticketverkäufen.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke schlägt jetzt Alarm und warnt vor einer erneuten Unterbrechung der Bundesliga.

Borussia Dortmund: Wie lange halten die Bundesliga-Klubs das noch durch?

Die Zahl der Infizierten in Deutschland steigt weiter dramatisch an. Zahlreiche Großstädte sind zum Risikogebiet erklärt worden. Den 7-Tage-Inzidenz-Wert hält kaum noch eine Bundesliga-Stadt unter dem Richtwert 35.

Nur beim Heimspiel von Hertha BSC (5000 Zuschauer) und bei der TSG Hoffenheim dürfen an diesem Spieltag noch Zuschauer rein. Vereine wie Augsburg, Gladbach, Bielefeld oder Mainz mussten ihre verkauften Tickets bereits zurückziehen.

Die Entwicklungen dürften den Verantwortlichen wieder Schweißperlen auf die Stirn treiben. Ein erneuter Lockdown könnte für viele Vereine zum Horror werden.

>>> TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund im Live-Ticker! Hier alle Highlights

BVB-Boss Watzke hat eine schlimme Befürchtung

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sagt in der „Bild“: „Es ist klar, dass das in dieser Form wirtschaftlich nicht mehr ewig gut gehen kann. Bezogen auf den Fußball denke ich, dass wir diese Saison hinbekommen – zumindest der große Teil der Vereine, wenn es denn keine Unterbrechungen mehr gibt.“

Watzke hat eine schlimme Befürchtung: „Sollte es noch mal eine große Unterbrechung geben, dann könnten bei manch einem die Lichter ausgehen.“

Hertha-Manager Michael Preetz pflichtet ihm bei: „Das wissen wir alle: Wenn die Saison nicht zu Ende gespielt werden könnte, wären das für alle existenzielle Probleme.“

---------------------

Mehr News zu Borussia Dortmund:

Hammer! BVB trifft wegweisende Sancho-Entscheidung

Wird Ousmane Dembélé jetzt zum Schnäppchen?

Bittere Aussichten für den BVB – „Wenig Grund für Optimismus“

Sebastian Kehl in Sorge – „Das wird nicht einfach sein“

---------------------

DFL und UEFA fehlen Einnahmen

Allerdings sind es wohl nicht nur die fehlenden Zuschauereinahmen. Wie die „Bild“ berichtet, fehlen der DFL alleine 20 Prozent aus der Auslandsvermarktung. Zudem macht die UEFA weitere Verluste. Rund 180 Millionen Euro fehlen bei den TV-Geldern, China und Katar (zusammen 60 Mio.) sollen nicht bezahlt haben. (fs)

 
 

EURE FAVORITEN