BVB-Fans werfen Geldscheine vor Spiel gegen Wolfsburg – das steckt hinter der Aktion!

BVB-Fans warfen Geldscheine auf das Feld.
BVB-Fans warfen Geldscheine auf das Feld.
Foto: Imago/Robert Michael

Wolfsburg. Großer Motto-Spieltag in deutschen Fußballstadien! Fanszenen in ganz Deutschland protestierten gegen den DFB. Auch die Fans von Borussia Dortmund präsentierten beim Gastspiel in Wolfsburg ein Banner mit der Aufschrift: „Ihr kauft euch die Welt, wie sie euch gefällt.“

Fans von Borussia Dortmund werfen Geldscheine - aus Protest gegen den DFB

Dazu warfen die Anhänger von Borussia Dortmund selbstgedruckte Geldscheine. Darauf unter dem Hinweis: „Fußballmafia DFB“ die Konferfeie von DFB-Präsident Reinhard Grindel, Vize Rainer Koch und Franz Beckenbauer.

----------------------

Mehr BVB-News:

--------------------

Hannover-Fans in Gelsenkirchen zeigen Solidarität

Die Fans von Dynamo Dresden zeigten unter gleichem Motto sogar eine große Choreo.

Auch die Anhänger von Hannover 96 solidarisierten sich im Gästeblock beim Spiel gegen den FC Schalke 04 mit der Aktion.

Fanszenen erklären Aktion

In einer gemeinsamen Stellungnahme der zusammengeschlossenen Fanszenen Deutschlands heißt es: „Nicht erst seit dem Korruptionsskandal rund um die Vergabe der Weltmeisterschaft 2006 ist klar, dass die Bonzen in der DFB-Zentrale gerne einmal den ein oder anderen Schein zu viel ausgeben.

Diese Allmachtstellung und Gier führt zu einer stetigen Veränderung des Fußballs. Seit Jahren werden Unsummen an Spieler und deren Berater bezahlt. Auch für Eintrittskarten muss der normale Fan mittlerweile immer tiefer in die Tasche greifen. Traditionsvereine, deren Spiel seit Jahren ausnahmslos ausverkauft waren, bekommen ihre Stadien nicht mehr annähernd voll.“

Fans kritisieren Kommerz und Korruption

Mit der Aktion wollen die Fans nicht nur die Korruption des DFB anprangern, sondern vor allem das bestehende System hinterfragen und Kritik daran äußern.

„Ein Fußball, der seine Seele für eine Handvoll Geld verkauft, ist nicht unserer! Wir wollen einen Fußball, der im Stadion gelebt wird, der eine breite Basis hinter sich weiß und der Entscheidungen zum Wohle der Menschen trifft die ihn lieben. Der Volkssport Fußball dürfe in Deutschland kein Luxusprodukt werden, das seinen ursprünglichen Werten den Rücken zudreht“, so die Stellungnahme abschließend.

 
 

EURE FAVORITEN