BVB: Endlich zurück im Stadion – DIESER Moment war Gänsehaut pur

Der Weg zur Südtribüne.
Der Weg zur Südtribüne.
Foto: DER WESTEN

Kennst du dieses Gefühl? Wenn du nach wochenlanger Diät endlich mal wieder eine Currywurst auf dem Teller hast? Dir der Duft der frischen Pommes in die Nase steigt? So ähnlich fühlte es sich am Samstagabend für mich an, als ich endlich wieder zum BVB durfte.

Ein Gefühl wie Heimkommen war es, als ich die Hohe Straße entlangschlenderte, von Weitem schon die großen gelben Pfeiler des Westfalenstadions sah. In diesem Moment wurde mir klar, wie sehr ich den BVB wirklich vermisst hatte.

BVB: Ein komisches Gefühl

Klar hatte ich mir Gedanken gemacht: Wie würde es wohl werden? Wie ist Fußball ohne die Menschen, die sonst an meiner Seite stehen? Schließlich war ich leider der Einzige aus meiner Gruppe, der das Glück hatte, eine Karte zu gewinnen.

Ich löse auf: Es war anders. Schon am Stadion angekommen, war es anders. Kaum Menschen. Hier, wo sonst schon Stunden vor Anpfiff Tausende stehen, Bierchen trinken, Bratwurst essen und ihren Vorbereitungen auf das Spiel frönen, war es ruhig.

In Schlangen standen Fans vor den Eingängen, warteten, dass Karte und Ausweis kontrolliert werden. Keine Gesänge, kein Gegröle, kein Gedränge. Es schien, als wolle niemand auch nur ansatzweise das wiedergewonnene Privileg gefährden, wieder ins Stadion gehen zu dürfen.

BVB: Der emotionale Höhepunkt des Abends

Der Einlass verlief schnell und reibungslos. Die Regeln wurden eingehalten. Niemand tanzte aus der Reihe. Abgetastet wurde mit dem Rücken zum Ordner. Noch schnell die Hände desinfiziert und dann ohne Umwege auf die Tribüne.

-------------

Mehr zu Borussia Dortmund:

-------------

Gerade noch rechtzeitig zum emotionalen Höhepunkt des Abends. Für mich zumindest. Ker, wat habe ich diesen Mann vermisst. Nobby Dickel, der Held von Berlin, liefert meinen ganz persönlichen Gänsehautmoment. „Ihr glaubt nicht, wie glücklich ich bin, dass ich euch alle hier sehe“, ruft die BVB-Legende sichtlich gerührt ins Mikro. Doch Nobby, das können wir. Es geht uns genauso. Endlich wieder Borussia. Endlich wieder Stadion.

---------------

Der BVB: Seine größten Erfolge

  • Deutscher Meister: 1956,57,63,94,95, 2002, 2011, 2012
  • Championsleague-Sieger: 1997
  • Weltpokalsieger: 1997
  • Sieger des Europapokals der Pokalsieger: 1966

---------------

„Diese Bilder werden um die Welt gehen“

Das Spiel danach. Eigentlich nur schmückendes Beiwerk. Der Grund zu feiern war nicht primär der 3:0-Sieg gegen eine starke Borussia aus Mönchengladbach. Es war die Heimkehr nach Corona. Das Gefühl, endlich wieder auf der Tribüne stehen zu dürfen. Unsere Lieder zu singen, zu jubeln und mit Gleichgesinnten zu feiern. Auch wenn der Torjubel an diesem Abend nur durch ein Abklatschen auf Distanz zelebriert wurde.

+++ BVB schlägt Gladbach - Haaland und Reyna lassen Dortmund jubeln +++

„Sensationell, das war vorbildlich. Diese Bilder werden um die Welt gehen“, sollte Nobby Dickel nach dem Spiel sagen. Dem ist nichts hinzuzufügen.

 
 

EURE FAVORITEN