Essen

BVB-Trainer Lucien Favre schwärmt von Angreifer Paco Alcacer

Paco Alcacer (m.) freut sich gemeinsam mit seinen neuen Kollegen über den Sieg in Osnabrück.
Paco Alcacer (m.) freut sich gemeinsam mit seinen neuen Kollegen über den Sieg in Osnabrück.
Foto: firo

Essen. Für Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund steht nach der Länderspielpause schon am Freitagabend (20.30 Uhr, Eurosport 2 HD Xtra) das nächste schwere Bundesligaspiel gegen den amtierenden DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt auf dem Programm.

Einer, der dann wahrscheinlich sein Pflichtspieldebüt im schwarzgelben Trikot geben wird, ist Angreifer Paco Alcacer. Der Spanier, den der BVB kurz vor dem Ende der Sommer-Transferperiode vom FC Barcelona ausgeliehen hat, soll Dortmund zu mehr Torgefahr verhelfen. Trainer Lucien Favre ist von Alcacer überzeugt.

Favre: "Er versteht Fußball"

Im Testspiel beim VfL Osnabrück, das der BVB Ende letzter Woche mit 6:0 gewann, konnte der Stürmer noch nicht nachhaltig auf sich aufmerksam machen. Alcacer war an keinem der sechs Treffer direkt beteiligt. Von Favre erhielt er nachher trotzdem ein Lob.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Djokovic triumphiert zum dritten Mal bei den US Open

DFB-Team: Das knappe 2:1 gegen Peru wirkt peinlich

• Top-News des Tages:

Darum hat Perchtold seinen Vertrag auf Schalke verlängert

Björndalen zum Abschied auf Schalke: "Da kann man nicht Nein sagen"

-------------------------------------

Gegenüber dem Kicker schwärmt Favre von Alcacer: "Er versteht Fußball. Er bewegt sich nach vorn, er bewegt sich zurück. Wir können mit ihm kombinieren." Der BVB-Trainer ist sich sicher: "Es funktioniert mit ihm." Das soll am Freitag auch auf großer Bühne in Dortmund zu sehen sein.

In den ersten beiden Bundesliga-Spielen gegen RB Leipzig (4:1) und bei Hannover 96 (0:0) spielte noch Maximilian Philipp auf der Position des Mittelstürmers. Der 24-jährige fühlt sich aber hinter der Spitze oder auf den Außenbahnen deutlich wohler. Dort wird er wohl in Zukunft wieder öfter zu sehen sein - wenngleich die Konkurrenz auf Außen groß ist. Nach überstandener Fußverletzung ist dort auch Jacob Bruun Larsen wieder eine Option.

Der Däne ist ebenfalls von seinem neuen Kollegen Alcacer angetan: "Paco hat einen überragenden Torabschluss", sagte er dem Kicker. Das gilt freilich auch für Bruun Larsen selbst. Er hatte schon in der Saison-Vorbereitung überzeugt und meldete sich gegen Osnabrück mit einem Viererpack zurück. Vielleicht rutscht er ja gemeinsam mit Alcacer in die Startelf... (tm)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen