Dortmund

Bundesliga: Wechselt Moukoko zu Bayern oder Schalke? BVB-Wunderkind mit klarem Statement

BVB-Juwel Youssoufa Moukoko wird eine große Bundesliga-Karriere vorausgesagt – etwa bei Bayern oder Schalke?
BVB-Juwel Youssoufa Moukoko wird eine große Bundesliga-Karriere vorausgesagt – etwa bei Bayern oder Schalke?
Foto: imago images / Kirchner-Media

Dortmund. Schon jetzt schwärmen die Fans von Borussia Dortmund von Wunderkind Youssoufa Moukoko. Dem erst 15-jährigen Mittelstürmer wird von vielen Experten in der Bundesliga eine goldene Zukunft vorhergesagt.

Auf Instagram stellte Moukoko sich kürzlich einmal mehr den Fragen der Fans von Borussia Dortmund – und positionierte sich bei der heiklen Frage nach einem Wechsel innerhalb der Bundesliga deutlich.

Bundesliga: BVB-Wunderkind Moukoko mit deutlichen Worten

Ein Fan stellte Moukoko vor eine fiese Entscheidung: „Wenn du dich zwischen Bayern und Schalke entscheiden solltest: Zu wem würdest du gehen?“ Keine leichte Aufgabe, vor die Moukoko da gestellt wird. Doch der Teenager kontert schlagfertig.

Seine simple Antwort, die BVB-Fans glücklich machen dürfte: „Sankt Pauli“ gefolgt von einem Rock-n-Roll-Emoji.

Moukoko weicht der Frage geschickt aus und zeigt gleichzeitig seine Sympathie für den Zweitligisten aus dem Norden, für den er selbst nach seiner Ankunft aus seinem Geburtsland Kamerun für zwei Jahre aktiv war.

---------------

Das ist Youssoufa Moukoko:

  • Geboren am 20. November 2004 in Yaoundé (Kamerun).
  • Er lernte das Fußballspielen beim FC St. Pauli und schloss sich 2016 der BVB-Jugend an.
  • Dort brach Moukoko in den vergangenen Jahren alle Rekorde. Seit dieser Saison zählt er zur Dortmunder U19.
  • In 21 Pflichtspielen traf er in dieser Spielzeit bisher 26 Mal.

---------------

Youssoufa Moukoko - seine Bilanz:

  • Saison 2017/18
    Spiele: 28
    Tore: 40
    Vorlagen: 7
  • Saison 2018/19
    Spiele: 28
    Tore: 50
    Vorlagen: 9
  • Saison 2019/20
    Spiele: 20
    Tore: 26
    Vorlagen: 9

---------------

Sportlich läuft es für ihn beim BVB aber nach wie vor außergewöhnlich gut: In der aktuellen Saison kommt Moukoko bereits auf 22 (!) Treffer in 14 Partien. Acht weitere Treffer bereitete er vor. Auch in der UEFA Youth League konnte er vier mal einnetzen (sechs Partien).

---------------

• Mehr Sport-Themen:

Borussia Dortmund: Buhlt der BVB um diesen französischen Dribbelkünstler?

FC Schalke 04: „Doppelpass“-Fauxpas! DIESES Nübel-Detail hätte niemand erfahren sollen

• Top-News des Tages:

NRW: Explosion in Stadthalle ++ Trümmerteile fliegen meterweit durch Tiefgarage ++ Feuerwehr hat schweren Verdacht!

Tatort (ARD): Zuschauer außer sich vor Wut – „Ich könnte platzen“

---------------

Die nächsten Spiele der Dortmunder U19:

  • Sonntag, 2. Februar
    1. FC Köln - BVB
  • Samstag, 8. Februar
    BVB - Gladbach
  • Sonntag, 16. Februar
    Bielefeld - BVB
  • Sonntag, 23. Februar
    BVB - Vikt. Köln
  • Samstag, 29. Februar
    Leverkusen - BVB

---------------

BVB: Alle freuen sich auf Youssoufa Moukokos Bundesliga-Debüt

Erst kürzlich ließ Moukoko seine Fans ausflippen, als er ebenfalls über Instagram eine geheimnisvolle Botschaft teilte. Wild wurde über seine Worte spekuliert. Kommt Moukoko schon bald zu seinem Bundesliga-Debüt (>>Hier erfährst du alle Hintergünde)?

Auf diesen Moment warten schließlich alle, seit der deutsche U-Nationalspieler 2016 aus Hamburg ins Ruhrgebiet wechselte. Noch nie zeigte er Probleme, sich gegen teils deutlich ältere, größere und stärkere Gegenspieler zu behaupten. Ob ihm das in der Bundesliga so gut gelingt wie in U17 und U19?

+++ Ein Muss für echte Borussen! In unserem kostenlosen BVB-Newsletter versorgen wir dich mit exklusiven Hintergrund-Berichten, die du nur im DER-WESTEN-Newsletter bekommst: HIER anmelden! +++

Moukoko muss Sprung zu den Profis meistern

Dort pulverisiert er nahezu alle Rekorde. In zwei Jahren in der B-Jugend-Bundesliga erzielte sagenhafte 90 Tore in 56 Partien. Seit er im Sommer in die U19 aufstieg, hat er erneut 22 Tore in 14 Spielen geschossen – und auch in der Uefa Youth League steht er mit vier Tore in sechs Auftritten sehr gut da.

Der Sprung zu den Profis, das steht außer Frage, stellt für jedes Talent jedoch die größte Herausforderung dar. Das mussten erst in den letzten Jahren einige hochveranlagte Junioren aus der BVB-Schmiede wie Felix Passlack oder Marian Sarr feststellen.

Sein Trainer bei der BVB-U19 macht sich da jedoch wenig Sorgen. „Der Junge wird eines Tages Profi werden. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Nur Verletzungen könnten ihn stoppen“, prognostizierte Michael Skibbe bereits.

 
 

EURE FAVORITEN