Dortmund

Bundesliga: Will BVB-Star Paco Alcacer SOFORT weg? Um diese Mega-Ablöse geht es

Verlässt Paco Alcacer Borussia Dortmund und die Bundesliga?
Verlässt Paco Alcacer Borussia Dortmund und die Bundesliga?
Foto: imago images/ActionPictures

Dortmund. Bleibt Stürmerstar Paco Alcacer in der Bundesliga bei Borussia Dortmund oder geht er zurück nach Spanien?

Nachdem der BVB Erling Haaland verpflichtet hat, droht der Spanier weiter der Ehrenplatz auf der Bank. Schon vor dem Kauf des norwegischen Stürmers hatte Paco Alcacer in der Bundesliga nur noch die Reservistenrolle bei Borussia Dortmund inne. Medien berichten über eine Eiszeit zwischen dem 26-Jährigen und Trainer Lucien Favre. Den Berichten zufolge will Alcacer zurück in seine Heimat.

Bundesliga: Paco Alcacer zurück nach Spanien?

Der Spanier hatte bereits in der Vergangenheit über Heimweh geklagt und die Wechselgerüchte befeuert. Und jetzt das: Alcácer könnte sogar noch im Winter fliehen! Bei Lucien Favre spielte der Topjoker der Vorsaison zuletzt keine Rolle mehr.

+++ FC Bayern München: Oliver Kahn als neues Vorstandsmitglied vorgestellt – doch Fans diskutieren nur über DIESES Thema +++

BVB: Diese Summe könnte Alcacer einbringen

Dabei könnte es Alcácer nun tatsächlich in seine Heimat ziehen. Zuletzt hatte der Spanier in einem Interview betont, wieder in seine Heimat zurückkehren zu wollen. Laut der spanischen „Marca“ soll Atletico Madrid Interesse an dem Mittelstürmer haben.

+++ Borussia Dortmund: FC Bayern streckt die Finger nach dem nächsten Star aus – BVB machtlos? +++

Wie die „Sport Bild“ berichtet, wären die BVB-Bosse bei einem Angebot ab 40 Millionen Euro Ablöse gesprächsbereit. Der Wert des 26-Jährigen beträgt etwa 42 Millionen Euro. Allerdings läuft sein Vertrag bei den Schwarz-Gelben noch bis 2023, was ihn möglicherweise teurer für Interessenten macht.

-----------

Paco Alcacers bisherige Stationen:

  • 2005 - 2016: FC Valencia
  • 2012 - 2013: FC Getafe (Leihe)
  • 2016 - 2018: FC Barcelona
  • seit 2018: Borussia Dortmund

-----------

So etwa Alcácers Ex-Club FC Valencia. Die Spanier sollen laut „Bild“ Interesse an dem Rekordjoker haben, können allerdings keine Summe in dieser Höhe auf den Tisch legen. Der BVB-Stürmer spielte von 2005 bis 2016 bei den Blanquinegros.

-----------

Mehr Sport-Themen:

Aktuelle Top-News:

-----------

Keine konkreten Angebote

BVB-Sportdirektor Michael Zorc versichert derweil gegenüber „kicker“, dass keine konkreten Angebote für den wechselwilligen Alcácer vorliegen. „Ich lese das nur“, so Zorc. Er mache sich „grundsätzlich erst einen Kopf über diese Dinge, wenn etwas konkreter wird.“

-----------

Paco Alcacer beim BVB:

  • Spiele: 47
  • Tore: 26
  • Vorlagen: 4

-----------

Atletico auf Stürmersuche

Wie konkret das Interesse des spanischen Champions-League-Klubs tatsächlich wird, ist fraglich. Atletico soll sich neben Alcácer auch mit einer Verpflichtung Edinson Cavanis von Tuchel-Klub Paris Saint-Germain beschäftigen. Mit dem Vorteil, dass dieser wohl deutlich preiswerter zu haben wäre.

Seit dem Abgang von Antoine Grizemann vor mehr als einem Jahr sucht Atletico Madrid händeringend nach einem neuen Stürmerstar. Großer Hoffnungsträger ist Joao Felix. Im Alter von 19 Jahren war der Portugiese im vergangenen Sommer für 126 Millionen Euro von Benfica Lissabon zu Atletico gewechselt. (the)

 
 

EURE FAVORITEN