Dortmund

Bundesliga: Ist DAS der wahre Grund für die Götze-Degradierung? Favre irritiert mit dieser Aussage

Mario Götze ist bei Borussia Dortmund außen vor. Hängt das mit seiner Vertrags-Situation zusammen? (Archivbild)
Mario Götze ist bei Borussia Dortmund außen vor. Hängt das mit seiner Vertrags-Situation zusammen? (Archivbild)
Foto: imago images/Jan Huebner

Dortmund. Mario Götze ist bei Borussia Dortmund in der Bundesliga außen vor. Lucien Favre ließ den BVB-Star in Prag 92 Minuten auf der Bank schmoren – schon wieder!

Erst, als Matchwinner Achraf Hakimi mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte, durfte Mario Götze noch für Borussia Dortmund ran – eine Minute.

Bundesliga: Mario Götze beim BVB nur noch Bankwärmer

Doppelt bitter für den Weltmeister: Nach seinem überzeugenden Startelf-Debüt in der Bundesliga samt Tor gegen Werder Bremen (2:2) schien ihm der Startelf-Platz durch die Verletzung von Paco Alcácer sicher. Doch stattdessen stellte Favre den positionsfremden Julian Brandt in den Sturm.

Ein Schlag ins Gesicht für Mario Götze. Die Hoffnungen auf eine Besserung seiner Rolle als Dauer-Bankdrücker wurden auf einen Schlag zerstört.

Götze kochte anschließend vor Wut, verließ erster die Kabine, setzte sich in den leeren Mannschaftsbus und schmollte (>> hier mehr erfahren).

Die Favre-Entscheidung offenbart: Sportliche Gründe sind wohl nicht die ganze Wahrheit. Auch die schwierige Vertrags-Situation spielt möglicherweise eine gewichtige Rolle bei der Götze-Degradierung.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: Wutausbruch! Aubameyang rastet nach Watzke-Stichelei völlig aus – „Watzke du Clown!“

FC Schalke 04 – Mitspieler erklärt: Diesen eklatanten Fehler machte S04 mit Embolo

• Top-News des Tages:

Michael Schumacher: Wirbel um seinen Zustand! Beraterin wird deutlich: „Sehe keine Alternative“

Bei ARD-Talkshow: Als Sido DAS sagt, platzt Günther Jauch der Kragen

-------------------------------------

Denn: Der Rückkehrer gehört beim BVB zu den Top-Verdienern, bekommt jährlich 10 Millionen Euro. Die Verantwortlichen sind nicht abgeneigt, seinen auslaufenden Vertrag zu verlängern, verlangen aber eine Gehalts-Reduzierung.

Ein vorgelegtes Angebot lehnte Götze ab. Das könnte ihm sportlich nun zum Verhängnis geworden sein. Als Bankwärmer wird der Weltmeister nächste Saison Gehaltseinbuße hinnehmen MÜSSEN – ob bei Borussia Dortmund oder einem anderen Klub.

Lucien Favre irritiert mit Erklärung

Auf seine Entscheidung angesprochen irritiert Lucien Favre: „Ich habe immer gesagt: Wir werden rotieren. Götze hat sehr gut gespielt gegen Frankfurt, aber wir müssen weiter rotieren, weil wir alle drei Tage spielen. In der vergangenen Saison haben drei, vier, fünf Spieler bis Oktober nicht gespielt und dann fast immer.“

Gegen Frankfurt? Da wurde Mario Götze 15 Minuten vor Schluss eingewechselt, der BVB verspielte mit ihm die 2:1-Führung und holte nur einen Punkt. Vielleicht auch nur ein Versprecher und Favre meinte nicht Frankfurt, sondern Bremen.

Favre macht Götze wenig Hoffnung

Auch für die kommenden Wochen machte Favre Götze allerdings nur wenig Hoffnung. In der Pressekonferenz am Freitag sagte er: „Ab Mitte Oktober werden wir jedes Mal rotieren. Wir brauchen alle Spieler.“

Ab Mitte Oktober – also erst nach der Länderspielpause. Dann sollte aber auch Alcácer wieder fit und der Platz im Mittelsturm gesetzt sein.

 
 

EURE FAVORITEN