Bundesliga: BVB-Boss Watzke bei Markus Lanz emotional: „Hat mich kaputt gemacht“

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, war zu Gast bei Markus Lanz im ZDF.
Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, war zu Gast bei Markus Lanz im ZDF.
Foto: imago images / DeFodi

Emotionale Worte von Hans-Joachim Watzke! Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund hat am Dienstagabend bei Markus Lanz im ZDF einen tiefen Einblick in sein Innerstes und das Innenleben des BVB gewährt.

Der 60-jährige Bundesliga-Manager wurde in der ZDF-Sendung von Markus Lanz gefragt, ob es in der Vergangenheit Momente gegeben hätte, in denen er über einen Rücktritt bei Borussia Dortmund nachgedacht hätte.

Bundesliga: Watzke bei Markus Lanz sehr emotional

Was Watzke daraufhin auf jeden Fall klarstellen wollte: „Ich liebe diesen Job. Ich liebe diesen Job mehr als jeden anderen auf diesem Planeten. Dieser Verein ist so großartig, das erlebe ich jetzt seit 50 Jahren. Und für diesen Verein in dieser Position arbeiten zu dürfen, ist für mich das größte Privileg auf der Welt.“

Gleichzeitig musste der BVB-Boss aber auch an den Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund im April 2017 denken. Dass die Mannschaft schon am Folgetag wieder spielen würde „war die schwierigste Entscheidung meines Lebens“, so Watzke: „Ich habe die Entscheidung zwar nicht alleine getroffen, aber die Verantwortung habe ich sehr stark gespürt. Das war eine Phase, die mich kaputtgemacht hat. Auch in den Wochen danach. Da bin ich ganz ehrlich.“

---------------

BVB-Top-News:

---------------

In dieser Zeit habe Watzke sich tatsächlich Gedanken über seine Zukunft bei Borussia Dortmund gemacht. „Es gab eine Phase – nach dem Anschlag und bis zum Pokalsieg 2017 – da habe ich mal überlegt. Und ich glaube, wenn wir das Pokalfinale gegen Frankfurt verloren hätten, wäre es noch mal schwierig geworden. Aber der Sieg hat das alles für mich in die Balance gebracht. Das waren aber auch die einzigen Wochen, in denen ich gehadert habe.“

Watzke beim BVB

Watzke war seit 2001 Schatzmeister von Borussia Dortmund. Im Februar 2005 wurde er zum Geschäftsführer des BVB berufen. Sein Vertrag läuft bis Ende 2022.

Gleich zu Beginn seiner Amtszeit als Geschäftsführer musste Watzke eine Mammutaufgabe bewältigen. Mit Finanzchef Thomas Treß und Präsident Reinhard Rauball bewahrte Watzke den BVB 2006 vor der Insolvenz.

----------------

Hautnah dran am BVB!

Unser BVB-Newsletter versorgt dich jeden Montag und Donnerstag kostenlos mit exklusiven Hintergrund-Artikeln, die du nur hier im Newsletter bekommst. Melde dich jetzt an! (jederzeit kündbar)

 
 

EURE FAVORITEN