Dortmund

Bundesliga: Arroganz-Attacken, Eskapaden – zwingt Jadon Sancho den BVB zu drastischem Schritt?

Jadon Sancho macht bei Borussia Dortmund Probleme und bringt Kollegen gegen sich auf.
Jadon Sancho macht bei Borussia Dortmund Probleme und bringt Kollegen gegen sich auf.
Foto: imago images / Kirchner-Media

Dortmund. Kein schönes Bundesliga-Wochenende vor der Länderspielpause bei Borussia Dortmund. Die Meisterschaftsambitionen des Favre-Teams haben einen heftigen Dämpfer kassiert. Nach der bitteren 0:4-Pleite beim FC Bayern hat der BVB jede Menge Baustellen. Doch nun entwickeln sich auch sicher geglaubte Stärken zu Problemen.

Denn Jadon Sancho sorgt bei Borussia Dortmund immer mehr für Ärger. Die Leistungen des englischen Nationalspielers schwanken stark – vor allem aber abseits des Platzes wird der 19-Jährige zum Problem-Profi für den Bundesliga-Klub.

Bundesliga: Jadon Sancho von Mitspielern kritisiert

Vergangene Saison wirbelte sich Jadon Sancho in die Herzen aller BVB-Fans. Der Start in die neue Spielzeit war ebenfalls beeindruckend. Doch nach zehn Scorerpunkten in den ersten acht Pflichtspielen bauten seine Leistungen immer mehr ab.

------------------

Das ist die Karriere von Jadon Sancho;

  • Geboren 2000 in London
  • In der Jugend spielte Sancho beim heutigen Premier League Klub FC Watford
  • 2015, im Alter von 14 Jahren, wechselte er zu Manchester City
  • Da er dort aber keine Profi-Perspektive für sich sah, kündigte er 2017 seinen Vertrag
  • Der BVB zahlte trotzdem eine Ablöse von etwa sieben Millionen Euro für Sancho, um den Transfer zu beschleunigen und einem möglichen Streit mit City zu entgehen
  • Mit 17 gab Sancho dann sein Debüt in der Bundesliga, startete aber erst unter Lucien Favre in der vergangenen Saison richtig durch
  • Im Oktober 2018 folgte folgerichtig das Debüt in der englischen Nationalelf
  • Transfermarkt.de schätzt Sanchos Marktwert auf 100 Millionen Euro

------------------

Der Tiefpunkt: Nach 36 indiskutablen Minuten in München wurde Sancho noch vor der Pause ausgewechselt.

Doch auch diese Höchststrafe sorgt bei Sancho offenbar nicht für Demut – im Gegenteil! Mannschaftsintern sammelt der Youngster mit seinem „Hang zur Arroganz“ immer mehr Kritiker, wie nun der „Kicker“ berichtet.

BVB-Insider: „Sancho kommt so oft zu spät, dass man gar nicht mehr mitzählt“

Jadon Sanchos Verhalten lässt arg zu wünschen übrig, auch die Suspendierung gegen Borussia Mönchengladbach samt Hammer-Geldstrafe (>> hier alle Infos) änderte daran nichts. Nicht nur mit seiner Arroganz, auch mit immer weiteren Undiszipliniertheiten bringt der Engländer immer mehr Kollegen bei Borussia Dortmund gegen sich auf.

„Sancho kommt so oft zu spät, dass man gar nicht mehr mitzählt“, zitiert „Sky Sport News HD“ einen BVB-Insider. Alarmierende Worte – gerade in Dortmund, wo allein die Erinnerung an Pierre-Emerick Aubameyang und Ousmane Dembélé noch für geschwollene Schlagadern sorgt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: Nach Bayern-Desaster - BVB-Bosse schmieden diesen Transfer-Geheimplan

Borussia Dortmund: BVB-Legende rastet völlig aus – „Ich hab echt einen Kotzreiz!“

FC Schalke 04: Ex-Coach Tedesco bestätigt Angebot aus der Bundesliga

-------------------------------------

„Jadon ist schnell groß geworden und muss noch ein paar Dinge lernen“, stellte auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc jüngst noch einmal fest. Doch wie lange lässt sich der Klub diese Eskapaden noch gefallen?

Watzke: „Wenn er weg will, bespricht man das miteinander“

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke verriet am Dienstag gegenüber „Sky Sport News HD“, dass man bei einem Angebot im Sommer mit Jadon Sancho sprechen würde. „Auch wenn er kommt und sagt: Ich will wechseln, dann bespricht man das mit einander. Ich gebe keine Garantien mehr für die Ewigkeit“, so der 60-Jährige, der aber auch klarstellt: „Wenn keiner kommt, sind wir am glücklichsten.“

+++ Ein Muss für echte Borussen! In unserem kostenlosen BVB-Newsletter versorgen wir dich mit exklusiven Hintergrund-Berichten, die du nur im DER-WESTEN-Newsletter bekommst: HIER anmelden! +++

Jadon Sancho muss nun mit der ersten Talfahrt in seiner bislang steilen Karriere umgehen. Seit er 2017 für 7,8 Millionen Euro von Manchester City zu Borussia Dortmund wechselte, verzauberte er die ganze Bundesliga.

Sancho könnte dem BVB nächsten Geldregen bescheren

Das unbestritten riesige Talent, eine Schar von interessierten Top-Klubs (>> hier alle Infos), aber auch das Anecken durch Arroganz und Eskapaden machen einen Abschied im nächsten Sommer immer wahrscheinlicher.

--------------------------------

Das ist die Bundesliga-Tabelle nach dem 11. Spieltag:

  1. Borussia Mönchengladbach
  2. RB Leipzig
  3. Bayern München
  4. SC Freiburg
  5. TSG Hoffenheim
  6. Borussia Dortmund
  7. Schalke 04
  8. Bayer Leverkusen
  9. Eintracht Frankfurt
  10. VfL Wolfsburg
  11. Union Berlin
  12. Hertha BSC
  13. Fortuna Düsseldorf
  14. Werder Bremen
  15. FC Augsburg
  16. Mainz 05
  17. 1. FC Köln
  18. SC Paderborn

--------------------------------

Spätestens dann dürfte Sancho zum nächsten Aubameyang oder Dembélé werden – denn auch für ihn wird Borussia Dortmund eine astronomische Ablöse kassieren. Denn auch beim jungen Engländer wird davon ausgegangen, dass er mehr als 100 Millionen Euro in die BVB-Kasse spülen könnte.

Und die nächsten Supertalente (zum Beispiel ER >>) warten in Dortmund bereits darauf, in Sanchos Fußstapfen zu treten...

 
 

EURE FAVORITEN