Dortmund

Verletzungsschock bei Borussia Dortmund: Lucien Favre drohen DIESE Ausfälle gegen Bayern München

Achraf Hakimi musste gegen Wolfsburg nach Einwechselung wieder ausgewechselt werden.
Achraf Hakimi musste gegen Wolfsburg nach Einwechselung wieder ausgewechselt werden.
Foto: Imago

Dortmund. In den Jubel nach dem späten 2:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg mischten sich bei Borussia Dortmund auch ein paar Sorgen.

Denn der Sieg war teuer erkauft. Gleich zwei Abwehr-Asse mussten verletzt ausgewechselt werden.

Abdou Diallo musste nach 49 Minuten raus. „Diallo hat ein Problem mit der Wade. Wahrscheinlich wird es schwer nächste Woche zu spielen, auch wenn wir noch keine offizielle Diagnose haben“, sagte BVB-Coach Lucien Favre nach dem Spiel.

Borussia Dortmund: Hakimi und Diallo verletzt

Der für den Franzosen eingewechselte Achraf Hakimi musste nach 74 Minuten schon wieder runter. „Zu Hakimi kann ich noch nichts sagen. Aber er muss ein MRT am Fuß machen", so Favre.

Die Diagnose wird für Sonntagmorgen erwartet. Sollten beide ausfallen, könnte beim Gipfeltreffen nächsten Samstag zwischen Borussia Dortmund und Bayern München Marcel Schmelzer nach längerer Zeit wieder zum Einsatz kommen.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

Borussia Dortmund bekommt Unterstützung im Kampf um den Titel: Ex-BVB-Torjäger kehrt zurück

Thorgan Hazard zu Borussia Dortmund? Gladbach-Manager mit Deadline

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg: Taube sitzt im Wolfsburger Tor – und lässt die BVB-Fans ausflippen!

-------------------------------------

Hier weitere Stimmen zum Spiel:

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): „Beide Mannschaften haben gut verteidigt, beide hatten gute Momente. Am Anfang war Wolfsburg präsenter, wir waren nach 20 Minuten besser. Wir mussten die Geduld halten. Sonst kriegst du das 0:1. Dann ist es schwer. Wir wollten unbedingt gewinnen, unbedingt ein Tor machen. Wir genießen jetzt diesen Sieg. Auch wenn er sehr sehr schwer war, aber morgen werden wir an Bayern ein wenig denken.“

Mario Götze (Stürmer Borussia Dortmund) bei Sky: „Wir haben immer dran geglaubt. Es war ein sehr schweres Spiel. Dass wir am Ende die Tore machen ist sehr gut. Es war auch ein bisschen Glück, aber auch Qualität. Wenn man den ganzen Verlauf der Saison sieht, zieht sich das durch die Saison. Ist wichtig zu wissen, dass wir in Spielen zurückkommen können, Spiele drehen können. Das Spiel gegen Bayern wird sehr wichtig. Wir haben noch sieben wichtige Spiele, jetzt kommt das wichtigste. Das wird sehr, sehr geil.“

Manuel Akanji (Verteidiger Borussia Dortmund): „Es ein ausgeglichenes Spiel. Ein Unentschieden wäre okay gewesen. Es gibt uns natürlich ein bisschen mehr Selbstvertrauen. Am Schluss müssen wir spielen, ich hoffe wir können gewinnen. Es wird natürlich schwer, jetzt müssen wir uns vorbereiten.“

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortumd): „Es ist toll, dass das Spiel noch so ein Ende gefunden hat. Psychologisch ist es für uns gut, als Tabellenführer nach München zu fahren.“

+++ Borussia Dortmund: Vor Gipfeltreffen mit Bayern München – BVB-Fans mit DIESER Botschaft Richtung Süden +++

Sebastian Kehl (Leiter Lizenzbereich Borussia Dortmund) auf Twitter: „Was für ein Schlussspurt. 25.000 mal Danke an unsere Süd für die tolle Choreo. Perfekter Geburtstag für eine neue Dortmunderin. Jetzt fährt der Bundesliga-Tabellenführer zum Auswärtsspiel nach München.“

Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg) über den entscheidenden Freistoß am Sky-Mikro: „So einen Abstand kannst du nicht machen. Das sieht jeder. Ist ärgerlich, dass wir so ein Spiel verloren haben. Ich habe das dem Schiedsrichter nach dem Spiel gesagt. Es war ja nicht nur diese Situation. Das ist heute einfach nur enttäuschend.“

Joshua Guilavogui (VfL Wolfsburg) über den Titelkampf: „Das ist nicht einfach. Beide haben eine große Qualität. Ist aber egal, wir müssen auf uns schauen.“

 
 

EURE FAVORITEN