Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Ist DAS der BVB-Plan mit Moukoko?

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Bei Borussia Dortmund gilt Youssoufa Moukoko als absolutes Ausnahmetalent. Doch der Youngster kam in dieser Saison auf nur wenige Spielminuten.

Vor allem viele Verletzungen verhinderten mehr Einsätze im BVB-Dress. Doch inzwischen machen auch Spekulationen über einen Abgang bei Borussia Dortmund die Runde. Bleibt Moukoko über den Sommer hinaus oder orientiert er sich neu?

Borussia Dortmund: Moukoko erlebt Horror-Saison – Flüchtet er im Sommer?

Die Saison 2021/ 22 ist bislang für Youssoufa Moukoko ein Debakel. Kaum hat sich der 17-Jährige von einer Verletzung erholt, zwickt es woanders. Lediglich auf 168 Minuten kommt das BVB-Juwel in dieser Bundesliga-Saison. Meist auch nur als Joker eingesetzt.

Jedoch wäre Moukoko wohl auch im fitten Zustand ein Stammplatz unter Trainer Marco Rose nicht garantiert. Sein Berater Patrick Williams sprach daher gegenüber „Bild“ in Richtung BVB eine dringende Warnung aus: „Es ist kein Selbstgänger, dass Youssoufa beim BVB verlängert.“

Borussia Dortmund: Sieht so der Plan für Moukoko aus?

Der ehrgeizige Youngster will mehr, um sich weiterzuentwickeln. Daher wird bereits über einen Abschied im Sommer spekuliert. Der Pottklub soll jedoch großes Interesse daran haben, Moukoko zu halten. Laut „Sky“ sei deshalb geplant, dass der Stürmer definitiv erstmal die Sommervorbereitung absolvieren solle.

——————-

Weitere Meldungen zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Schlechte Neuigkeiten – ausgerechnet SIE gehen bei BVB-Flirt in die Offensive

Borussia Dortmund: Nach Rückkehr der Ultras – BVB drohen bittere Konsequenzen

Borussia Dortmund: Nach bitterer Enttäuschung – Köln-Profi legt Finger in die Wunde

——————-

Erst danach solle eine Entscheidung getroffen werden, wie es für Moukoko weitergeht. Ob ein Leihgeschäft ab Sommer oder auch im Winter eine Möglichkeit sein könnte? Vor Beginn der Rückrunde war eine Leihe zumindest noch keine Option. Lizenzspielerchef Sebastian Kehl erteilte dem eine deutliche Absage (Hier mehr dazu). (cg)