Dortmund

Borussia Dortmund: Weißt du noch? Ilkay Gündogan erinnert an eines der verrücktesten Spiele der BVB-Geschichte

Dortmund. Seit mehr als einem Jahr spielt Ilkay Gündogan mittlerweile bei Manchester City. An seine fünfjährige Zeit bei Borussia Dortmund erinnert der 26-Jährige sich aber noch sehr gerne zurück.

Bei Twitter erinnerte der Mittelfeldspieler seine Fans an eines der verrücktesten Spiele in der an verrückten Spielen reichen Geschichte des BVB. „Eine der intensivsten Partien, die ich jemals gespielt habe: BVB gegen Malaga“, schrieb Gündogan und veröffentlichte ein Foto von den wilden Jubelszenen nach dem Spiel.

Das verrückte Malaga-Spiel des BVB

Im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals 2013 hatte die Borussia wegen zwei Toren in der Nachspielzeit 3:2 gegen die Spanier gewonnen und war ins Halbfinale eingezogen.

Das Hinspiel in Malaga war 0:0 ausgegangen. Nachdem der Club aus der Primera Division im Rückspiel in Dortmund in der 81. Minute 2:1 in Führung gegangen war, standen die Chancen für den BVB äußerst schlecht. Doch Marco Reus und Felipe Santana drehten in einer hochemotionalen Nachspielzeit die Partie und sorgten für einen der größten Jubelstürme, die das Westfalenstadion jemals erlebte.

Im anschließenden Halbfinale setzte Dortmund sich gegen Real Madrid durch. Im Finale von Wembley verlor der BVB dann gegen den FC Bayern.

----------------------

Mehr Themen:

Scheitert der BVB-Protestmarsch gegen RB Leipzig an diesen Auflagen?

„Wie eine Rakete“ – Fans jubeln bei FIFA18 über BVB-Star

Darum wird Leipzig für den BVB zum ersten großen Härtetest

---------------------

Mehr Infos zu Ilkay Gündogan

Gündogan wuchs in Gelsenkirchen auf. Aus der Jugend des VfL Bochum wechselte er 2009 zum 1. FC Nürnberg.

Dort ließ er in zwei Jahren sein großes Talent aufblitzen und wechselte 2011 für 5,5 Millionen zu Borussia Dortmund, wo er den zu Real Madrid abgewanderten Nuri Sahin ersetzen sollte. Der Plan ging auf. Gündogan entwickelte sich beim BVB zu einem Weltklasse-Mittelfeldspieler.

Mit der Borussia gewann er 2012 das Double und spielte sich in die deutsche Nationalmannschaft. Im Sommer vergangenen Jahres wechselte er für 27 Millionen Euro zu Manchester City.

 

EURE FAVORITEN