Dortmund

Borussia Dortmund: Diese Aussage von BVB-Boss Watzke wird Fans des FC Bayern besonders schmerzen

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.
Foto: dpa

Dortmund. Kampf in der Bundesliga um die deutsche Meisterschaft: In dieser Saison ist es so spannend wie lange schon nicht mehr. Borussia Dortmund und der FC Bayern München liefern sich einen erbitterten Kampf um Platz 1 und werden das Rennen um die Meisterschale am Ende wohl unter sich ausmachen.

Dabei hat der BVB derzeit die besseren Aussichten, hat er doch sechs Punkte Vorsprung auf die Bayern. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac hat aber in der Winterpause klar gemacht, in der Rückrunde angreifen und sich die siebte Meisterschaft in Folge keinesfalls nehmen lassen zu wollen.

BVB-Geschäftsführer Watzke gibt sich unbeeindruckt

Doch BVB-Geschäftsführer Aki Watzke möchte sich von den Kampfansagen der Bayern nicht einschüchtern lassen.

+++ Borussia Dortmund: Kampfansagen an den BVB – Salihamdzic setzt endgültig einen drauf +++

In einem Interview mit der „Bild“ erklärt er: „Wir müssen und werden weiter unser eigenes Rennen fahren. Wir wollen in der Rückrunde wieder so viele Punkte wie möglich holen und werden dann sehen, was dabei rauskommt. Aber es gibt auch keinerlei Gründe, unsere Philosophie, von Spiel zu Spiel zu denken, zu ändern.“

-----------------------------------

Mehr Themen:

Borussia Dortmund: Will der FC Bayern dem BVB mit dieser Verpflichtung gefährlich werden?

Borussia Dortmund: DIESE neue Regel könnte für den BVB beim Königsklasse-Kracher gegen Tottenham zum Nachteil werden

Bei Borussia Dortmund spricht Zorc ein Transfer-Machtwort: Dieser Superstar bleibt definitiv bei uns!

-----------------------------------

„Andere Klubs interessieren uns nicht“

Der 59-Jährige erwartet bis zum Ende einen Titelkampf mit den beiden Verfolgern FC Bayern und Borussia Mönchengladbach. „Dass die Bayern, aber auch die Gladbacher ihre Spiele noch gewinnen werden, ist doch normal und uns allen klar. Wichtig ist, dass wir weiter unseren Weg gehen“, so Watzke weiter.

Die Borussia schaut beim Titelkampf also vor allem auf sich selbst. Aki Watzke macht deutlich: „Andere Klubs interessieren uns nicht.“

Michael Zorc: „Wir fangen da nicht an zu zittern“

Auch Sportdirektor Michael Zorc äußerte sich bereits zum Konkurrenzkampf mit dem Rekordmeister. „Wir fangen da nicht an zu zittern“, sagte er. Und erklärt: „Wir orientieren uns nicht permanent an Bayern, wir definieren uns nicht darüber.“

Der Rückrundenstart begann für Borussia Dortmund bereits erfolgreich: Der BVB konnte in Leipzig 1:0 gewinnen. Doch auch die Bayern siegten gegen die TSG Hoffenheim auswärts 3:1. Am kommenden Wochenende geht es für die Dortmunder am Samstag gegen Hannover 96. Borussia Mönchengladbach hat den FC Augsburg zu Gast, der FC Bayern empfängt am Sonntag den VfB Stuttgart.

 
 

EURE FAVORITEN