Dortmund

Borussia Dortmund: Hammer-Geständnis! Watzke rief Klopp an – und stellte ihm diese entscheidende Frage

Hans-Joachi Watzke (r.) bat Jürgen Klopp, zu Borussia Dortmund zurückzukommen.
Hans-Joachi Watzke (r.) bat Jürgen Klopp, zu Borussia Dortmund zurückzukommen.
Foto: imago images / foto2press

Dortmund. Bei Borussia Dortmund gibt es wohl niemanden, der nicht wehmütig an die Zeit mit Jürgen Klopp zurückdenkt.

Kein Trainer – nicht Tuchel, nicht Stöger und auch nicht Favre – konnte je wieder den Kult-Status bei Borussia Dortmund erreichen, den „Kloppo“ hatte.

Borussia Dortmund: Hans-Joachim Watzke bat Jürgen Klopp um Comeback

Ein Klopp-Comeback in schwarzgelb scheint extrem unwahrscheinlich – mit dem FC Liverpool hat der 52-Jährige eine neue Liebe gefunden und ist erfolgreich wie nie.

Und doch hatte Hans-Joachim Watzke das Unmögliche versucht. In seinem Buch „Echte Liebe – ein Leben mit dem BVB“ („Bild“ liegen Vorab-Auszüge vor) gesteht der Boss von Borussia Dortmund, im vergangenen Jahr einen Rückhol-Versuch gestartet zu haben.

Im Mai 2018, der BVB hatte sich gerade im dritten Jahr nach Klopps Abschied vom dritten Trainer getrennt, rief Watzke bei Jürgen Klopp an.

Watzke-Anruf bei Klopp: „Jürgen, du musst zurückkommen“

Klopp erinnert sich: „Irgendwann (...) klingelte mein Telefon, als ich im Flieger saß. Aki war dran: ,Jürgen, du musst zurückkommen.‘ Ich habe gelacht. Ich dachte, er macht einen Scherz. ,Bist du doof, hast du getrunken? Wie kommst du denn auf die Idee? Ich habe doch noch ein paar Jahre Vertrag in Liverpool.‘ Ich weiß nicht, wie ernst das in dem Moment von ihm gemeint war, aber da habe ich schon gemerkt, dass er sich von mir eine größere Bereitschaft gewünscht hätte, darauf einzugehen.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Deutschland – Argentinien: Bitter! DFB-Team macht es in Dortmund wie der BVB

Schalke 04 laut Bericht mit Mega-Angebot für Nübel – und Klausel-Trick

• Top-News des Tages:

Kreuzfahrt: Dieses Schiff legt 2020 ab – unfassbar, was auf ihm gebaut wurde

Michael Schumacher – Beraterin macht Fans Hoffnung: „Michael soll ja nicht...“

-------------------------------------

„Ich wusste, dass Jürgen absagen würde, dass er seinen Vertrag in Liverpool erfüllen wird. Jürgen hat seine Verträge immer erfüllt. So ist er.“, erklärt Hans-Joachim Watzke den Hintergrund seines Anrufs.

„Aber wenn man neue Wege gehen will, und wir mussten an diesem Punkt einen neuen Weg beim BVB einschlagen, dann musste ich Jürgen wenigstens fragen, ob er sich das womöglich doch vorstellen kann. Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet, aber ich hätte mir nicht verziehen, ihn in diesem Moment nicht wenigstens gefragt zu haben.“

Klopp hält BVB-Rückkehr für unwahrscheinlich

Jürgen Klopp sagte Borussia Dortmund ab – und hält eine Rückkehr noch immer für äußerst unwahrscheinlich. „Es war ein traumhafter Lebensabschnitt, und ich weiß nicht, ob man den toppen kann. Und wenn man es könnte, dann würde das wiederum den Wert der sieben Jahre schmälern“, zitiert die „Bild“ den Welttrainer des Jahres 2019.

 
 

EURE FAVORITEN