Dortmund

Borussia Dortmund: Deshalb macht sich Geschäftsführer Watzke ausgerechnet Sorgen um den FC Schalke 04

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, macht sich Sorgen um den Erzrivalen FC Schalke 04. Mehr dazu hier.
Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, macht sich Sorgen um den Erzrivalen FC Schalke 04. Mehr dazu hier.
Foto: imago images / DeFodi

Dortmund. Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 – die beiden Revierklubs gehören zu den größten Rivalen in der Bundesliga.

Während der BVB in der vergangenen Saison um den Meistertitel mitspielte, befanden sich die Knappen im Abstiegskampf. Einziger Trost: Der Derbysieg (4:2) im Westfalenstadion.

Borussia Dortmund: Deshalb sorgt sich Aki Watzke um Traditionsvereine

Nun gibt Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zu: Er macht sich Sorgen um den FC Schalke 04. In einem Sonderheft von „Sport1“ und Funke Sport zur neuen Saison sagt er: „Vor zehn Jahren hätte mir noch die Phantasie gefehlt, vorauszusehen, dass Schalke gegen den Abstieg spielt und Hamburg und Stuttgart Zweitligisten sind.“

Um die Entwicklung der Traditionsvereine, die Stuttgart und der HSV in der 2. Liga spielen oder im Falle von Schalke um den Klassenerhalt kämpfen müssen, macht er sich Sorgen. Vor allem deshalb, weil er aufstrebenden Klubs wie der TSG Hoffenheim und RB Leipzig kritisch gegenübersteht – obwohl er Ex-Trainer und Funktionär Ralf Rangnick durchaus schätzt.

------------------------------------------------------------

Weitere Neuigkeiten von Borussia Dortmund:

Ralf Rangnick zum Hummels-Transfer: „Das würde es bei uns nicht geben“

BVB-Fans lachen sich schlapp! RB-Coach Rangnick leistet sich den bittersten aller Versprecher

Borussia Dortmund: Fans lachen sich ins Fäustchen – HIER ist RB Leipzig abgeschlagen Letzter

------------------------------------------------------------

Watzke lobt Arbeit von Ralf Rangnick bei RB Leipzig

Watzke: „Da sind erstklassige Leute am Werk, Ralf Rangnick hat hervorragende Arbeit geleistet. Geld ist auch da. Man muss schon aufpassen.“

Dennoch: Bei den Fans habe ein Traditionsverein wie der BVB ein besseres Standing: „Man muss doch nur mal schauen, was beim DFB-Pokalfinale in Berlin los war. Da war die Stadt halb so voll wie bei einer Teilnahme von Borussia Dortmund.“

Borussia Dortmund: Duell gegen Leipzig und Hoffenheim vor Weihnachten

In der neuen Saison treffen die Schwarzgelben am 16. Spieltag (18. Dezember) auf RB Leipzig, die Partie gegen Hoffenheim folgt am 21. Dezember. Es ist das letzte Spiel vor der Winterpause.

Das Revierderby ist für den 26. Oktober (9. Spieltag) terminiert. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN