Dortmund

Borussia Dortmund verliert gegen Hoffenheim den Faden: DAS war der Knackpunkt des Spiels

Borussia Dortmund verlor gegen die TSG Hoffenheim den Faden.
Borussia Dortmund verlor gegen die TSG Hoffenheim den Faden.
Foto: firo

Dortmund. Am 21. Spieltag hat Borussia Dortmund eine klare 3:0-Führung gegen Hoffenheim verspielt.

BVB-Kapitän Marco Reus und Trainer Lucien Favre waren nicht dabei. Reus hatte sich beim Pokalspiel gegen Werder Bremen am vergangenen Dienstag eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen. Favre lag mit einer Grippe flach und wurde durch seine Co-Trainer bei Borussia Dortmund, Edin Terzic und Manfred Stefes, ersetzt. Der Schweizer sah sich das Spiel seiner Elf wohl von der Couch aus an.

Zunächst verlief auch alles gut. Borussia Dortmund wirbelte, gewann die Überhand über gut verteidigende Hoffenheimer. Bereits in der elften Minute fiel ein Tor durch Sancho, das wegen einer Abseits-Position durch Mario Götze aber nicht gegeben wurde.

Doch der gut aufgelegte Sancho legte nach und traf nach etwas mehr als einer halben Stunde zum 1:0 (32.). Der BVB spielte Hoffenheim an die Wand, Mario Götze machte zehn Minuten später das 2:0.

+++ BVB - Hoffenheim: Wahnsinn! BVB verspielt klare Führung +++

Borussia Dortmund: Halbzeitpause war der Knackpunkt im Spiel

Mit dieser komfortablen und verdienten Führung gingen die Gastgeber in die Pause – die war bei späterer Betrachtung des Spielverlaufs der Knackpunkt: Denn aus der Pause kamen die Hoffenheimer hochmotiviert zurück, Dortmund hingegen unterliefen in der zweiten Hälfte immer wieder kleinere Fehler.

Schnell sah es sogar nach dem Anschlusstreffer für die TSG aus, doch das nächste Tor gelang wieder Dortmund. Alle Zeichen standen auf Sieg, als der Spielstand 3:0 anzeigte.

Hoffenheim schockt Dortmund

Doch statt einen weiteren Sieg in der Bundesliga einzufahren, ging es für den BVB danach steil bergab: Die Gäste wurden immer stärker. Belfodil gelang in der 76. Minute das erste Tor für Hoffenheim, das den Verlauf des Spiels perfekt widerspiegelte.

In der 83. Minute gelang Kaderabek dann der Anschlusstreffer zum 3:2. Alcácer hatte danach zwar noch die Möglichkeit, den Sack endgültig zuzumachen, doch es waren weiter die Hoffenheimer, die offensiv spielten und auf ein weiteres Tor drängten. Das sollte Belfodil in der 87. Minute schließlich auch gelingen. Ausgleich für Hoffenheim! 3:3 endete das Spiel am Ende.

------------------------------------

Mehr News vom BVB:

Marco Reus bei Borussia Dortmund verletzt! So geht es dem BVB-Star WIRKLICH

Borussia Dortmund: Mario Götze stark wie lange nicht! Jürgen Klopp verrät, was der BVB-Star heute besser kann als je zuvor

Borussia Dortmund: Warum dieser Transfer-Kniff für den BVB so wichtig war

------------------------------------

Lucien Favres Abwesenheit schmerzt den BVB

Doch was war in der Halbzeitpause passiert? Oft wird Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann vorgeworfen, den Kontakt zur Mannschaft verloren zu haben.

Dabei war es aber wohl vor allem die Halbzeitansprache des 31-Jährigen, die sein Team zurückholte und motivierte, um das Spiel gegen den Tabellenersten der Bundesliga doch noch zu drehen.

Genau das fehlte dem BVB am Samstagnachmittag aber. Denn Taktikfuchs Lucien Favre konnte in der Halbzeit nicht auf sein Team einwirken. Um die Spieler weiter zu motivieren, zu unterstützen und sicherzustellen, dass die Mannschaft den Sieg einfährt.

 
 

EURE FAVORITEN