Borussia Dortmund: Rummenigge auf Jahreshauptversammlung mit Spitze gegen BVB

Karl-Heinz Rummenigge gönnte sich eine kleine Spitze gegen den BVB.
Karl-Heinz Rummenigge gönnte sich eine kleine Spitze gegen den BVB.
Foto: dpa

München. Borussia Dortmund ist dem FC Bayern München im Kampf um die Deutsche Meisterschaft aktuell enteilt. Neun Punkte liegt der BVB aktuell vor den Bayern. Vor diesem Hintergrund kam auch Uli Hoeneß auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München nicht um ein Lob für den BVB herum.

„Dortmund spielt guten Fußball“, so Hoeneß in seiner Rede. Man habe es dem BVB aber auch leicht gemacht, erklärte Hoeneß und stellt eine interessante Rechnung auf. Gegen Teams wie Düsseldorf, Freiburg oder Augsburg habe man zu leicht Punkte liegen lassen: „Wenn wir die geholt hätten, wären wir jetzt drei Punkte hinter Dortmund. Dann würde sich keiner beschweren.“

Borussia Dortmund behielt in engen Spielen die Nerven

In der Tat haben die Bayern dort leichte Punkte liegen lassen. Doch der BVB hat im Gegenzug enge Spiele immer wieder für sich entschieden. So etwa das hart erkämpfte 2:1 gegen Mainz oder das packende 4:3 gegen Augsburg.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: BVB-Fanbündnis erklärt, warum es am Samstag zum Mega-Protest kommt und wie dieser aussieht

Borussia Dortmund: Ausgerechnet dieser BVB-Liebling schlägt sich auf die Seite der Bayern-Bosse

Borussia Dortmund: Kampfansage an den BVB? Bayern-Sportchef Salihamidzic überrascht mit diesen Worten

------------------------------------

Insgesamt gab Hoeneß sich aber demütig. Man sei auf Platz fünf der Bundesliga und damit natürlich „nicht ganz glücklich“.

Uli Hoeneß bleibt im Kampf mit BVB kämpferisch

Allerdings wurde auch klar, dass Hoeneß den Kampf um die Meisterschaft noch nicht ganz aufgegeben hat: „Das wird ein schweres Jahr, obwohl die Messe noch nicht gesungen ist.“

Dortmund - Freiburg im Live-Ticker: Feiert der BVB den nächsten Sieg?

Und weiter: „Wenn wir so spielen wie am Dienstag gegen Benfica, könnte es noch eine ganz gute Hinrunde werden.“ Im Champions-League-Spiel fertigten die Bayern Benfica Lissabon mit 5:1 ab.

Die klarste Ansage machte Hoeneß zum Abschluss seiner Rede: „Eines kann ich euch versichern. Das wars noch nicht in dieser Saison.“

Eine echte Spitze gegen den BVB gönnte sich dann später Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Er redete über die bittere Niederlage im „Finale dahoam“. 2012 verlor Bayern München das Finale der Champions League in der heimischen Allianz-Arena im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea.

„Aber“, so Rummenigge süffisant: „Ohne die Niederlage hätte es vielleicht nicht Wembley 2013 gegeben.“ Damals gewann Bayern München das Finale der Champions League ausgerechnet gegen Borussia Dortmund: „Das war doch eigentlich viel schöner gegen unsere Freunde aus dem westdeutschen Raum.“

Doch auch Rummenigge räumte ein, dass der BVB eine starke Saison spielt: „Neun Punkte Rückstand auf ein sehr starkes und stabiles Borussia Dortmund sind viel.“ Aufgeben werde Bayern aber nicht: „Wir werden nie die weiße Fahne hießen. Das Wort 'Aufgeben' kommt im Wortschatz des FC Bayern nicht vor.

 
 

EURE FAVORITEN