Dortmund

Borussia Dortmund: Riesiger Transfer-Schock! Ausgerechnet dieser Klub wird dem BVB jetzt zum Problem

Zieht der BVB bei Jude Bellingham ausgerechnet gegen diesen Klub den Kürzeren?
Zieht der BVB bei Jude Bellingham ausgerechnet gegen diesen Klub den Kürzeren?
Foto: imago images / Montage: DER WESTEN

Dortmund. Spektakuläre Wende im Transferpoker bei Borussia Dortmund? Eigentlich soll sich der BVB bereits mit dem britischen Juwel Jude Bellingham einig gewesen sein.

Die Euphorie wurde jedoch schnell gebremst, als bekannt wurde, dass auch Manchester United und Chelsea um den Youngster buhlen. Jetzt könnte auch noch ein direkter Konkurrent Borussia Dortmund dazwischen grätschen.

Borussia Dortmund: Irre Wende im Bellingham-Poker?

Vor knapp zwei Wochen wurde bekannt, dass sich der BVB mit Jude Bellingham beschäftigt. Schnell hieß es, dass die Dortmunder bereits kurz vor dem Vollzug des Mega-Deals stünden.

Doch dann schaltete sich Manchester United in den Transfer-Poker ein. Beide kämpfen seither erbittert um die Gunst des Youngsters. Auch der FC Chelsea mischte sich zuletzt ein.

Nun will offenbar ein weiterer Klub ein Wörtchen mitreden. Ausgerechnet der FC Bayern München soll sich mit Bellingham beschäftigen. Das berichtet der „Mirror“.

Mehr noch: Der deutsche Rekordmeister soll sich bereits mit Bellinghams Arbeitsgeber Birmingham City einig sein. 16,5 Millionen Euro sei der FCB bereit, für Bellingham auf den Tisch zu legen. Durch Bonuszahlungen könnte die Ablösesumme sogar auf rund 33 Millionen Euro ansteigen.

----------

BVB-Top-News:

BVB-Juwel Youssoufa Moukoko mit deutlichen Worten: „Es gibt kein Wunder“

Neymar verhöhnt Haaland nach BVB-Aus – „Geh zurück nach Norwegen!“

Coronavirus-Schock! BVB geht DIESEN radikalen Schritt

----------

Bellinghams Meinung wird entscheidend

Bei diesem Summen würde aber wohl auch der BVB mitgehen. Es dürfte also in dem Transferpoker weniger ums Geld als vielmehr um die Begeisterung des Spielers selbst gehen. Wohin Bellingham tendiert, ist zurzeit nämlich noch völlig unklar.

Ein Vierkampf zwischen dem FC Chelsea, Manchester United, den Bayern und dem BVB droht. Zuletzt hatte sich der 16-Jährige gemeinsam mit seinen Eltern das Trainingsgelände von ManUnited angesehen. Ob das jedoch ein Vorteil für die „Red Devils“ bedeutet, ist nicht klar. Hier mehr dazu >>>

 
 

EURE FAVORITEN