Borussia Dortmund: Poker um Paco Alcacer - Nächster Club steigt ins Rennen ein!

Borussia Dortmund: Paco Alcacer würde den BVB gerne im Winter noch verlassen.
Borussia Dortmund: Paco Alcacer würde den BVB gerne im Winter noch verlassen.
Foto: imago images/photoarena/Eisenhuth

Nach der Verpflichtung von Erling Haaland drpht Paco Alcacer bei Borussia Dortmund nur noch die Bank.

Zudem plagt den 26-Jährige das Heimweh. Paco Alcacer würde Borussia Dortmund übereinstimmenden Medienberichten zufolge gerne wieder in Richtung Heimat verlassen. Nach Atlético Madrid hat nun der zweite Verein aus La Liga ein Auge auf Alcacer geworfen.

Borussia Dortmund: Kehrt Paco Alcacer nach Spanien zurück?

Der Angreifer vermisst die spanische Sonne, ist häufig verletzt und hat jetzt mit Erling Haaland nun auch noch einen Konkurrenten vor die Nase gesetzt bekommen.

Laut der spanischen „Marca“ soll sich Atlético mit einer Verpflichtung des 26-Jährigen beschäftigen und auch die „Sport Bild“ unterstrich zuletzt noch einmal das Interesse von den Hauptstädtern am Spanier.

------------

Top-BVB-News:

Borussia Dortmund – Mainz im Live-Ticker: Wie läuft der zweite Test am Samstag?

Borussia Dortmund: Fans feiern Haaland – wegen DIESER Worte

Borussia Dortmund: BVB baggert an Premier-League-Star – Ist ER der Hakimi-Ersatz?

------------

Die Ablösesumme ist das Problem

Das Problem ist aber wohl weiterhin die Ablösesumme: Der BVB sei erst bereit Alcacer gehen zu lassen, wenn ein Verein 40 Millionen Euro auf den Tisch legen würde.

+++ Bundesliga: Will BVB-Star Paco Alcacer SOFORT weg? Um diese Mega-Ablöse geht es +++

Alcacer hat einen Marktwert von 42 Millionen Euro und noch einen gültigen Vertrag bis 2023 – deswegen ist der Edeljoker so teuer.

------------

Paco Alcacers bisherige Stationen:

  • 2005 - 2016: FC Valencia
  • 2012 - 2013: FC Getafe (Leihe)
  • 2016 - 2018: FC Barcelona
  • seit 2018: Borussia Dortmund

------------

Sevilla baggert an Alcacer

Aus einem Bericht der „Sport Bild“ geht jetzt ein neuer Interessent aus Alcacers Heimat hervor: Der FC Sevilla.

Die Südspanier haben erst vor kurzem Munas Dabbur an die TSG Hoffenheim verkauft. Platz im Sturm und das nötige Kleingeld wäre beim FC Sevilla also vorhanden. (fs)

 
 

EURE FAVORITEN