Borussia Dortmund: Beim BVB aussortiert – zieht es IHN jetzt zum FC Barcelona?

Borussia Dortmund: Hat der FC Barcelona Interesse an einem Ex-BVB-Star?
Borussia Dortmund: Hat der FC Barcelona Interesse an einem Ex-BVB-Star?
Foto: imago images / Kirchner-Media

Keine Chance bei Borussia Dortmund, aber gut genug für Messi & Co.? Möglicherweise lässt sich so bald die Karriere von Alexander Isak beschreiben.

Im Januar 2017 zahlte Borussia Dortmund satte 8,6 Millionen Euro für den damals 16-jährigen Mittelstürmer aus Schweden, der bereits als „neuer Ibrahimovic“ gehandelt wurde. Doch obwohl Isak der Durchbruch im schwarz-gelben Trikot verwehrt blieb, haben seine Qualitäten nun offenbar auch beim FC Barcelona Interesse geweckt. Das berichtet das Online-Portal „Fußballtransfers“.

Borussia Dortmund: Ist Barca an Ex-BVB-Talent Isak interessiert?

Der 1,90-Meter-Hüne konnte sich in der Dortmunder Offensive nie nachhaltig empfehlen. Doch in anderen Trikots wächst Isak über sich hinaus. Während einer halbjährigen Leihe an den niederländischen Erstligisten Willem II Tilburg schoss der Mittelstürmer 14 Tore in 18 Spielen. Seit Sommer 2019 schnürt er für den spanischen Tabellenvierten Real Sociedad die Fußballschuhe – seine Bilanz: 14 Tore und drei Assists in 34 Pflichtspielen.

Dem Radiosender „SER Catalunya“ zufolge hat sich Isak mit seinen Leistungen sogar ins Blickfeld des großen FC Barcelona gespielt. Die Blaugrana sind auf der Suche nach einem neuen Mittelstürmer. Favorit ist Inter Mailands Lautaro Martinez (22). Sollte eine Verpflichtung des Argentiniers aber scheitern, so soll der elffache schwedische Nationalspieler Isak ein möglicher Ersatzkandidat für Barca sein.

BVB besitzt Rückkaufoption für den treffsicheren Schweden

Doch auch Borussia Dortmund verfolgt die Leistungsexplosion von Alexander Isak ganz genau. Obwohl er beim BVB den Durchbruch nicht schaffte, sind sich die Dortmunder Bosse seiner Qualitäten durchaus bewusst. Nicht umsonst sicherte sich die Borussia bei Isaks Transfer nach Spanien eine Rückkaufoption in Höhe von 30 Millionen Euro. Doch die Sache hat einen Haken.

----------

BVB-Top-News:

----------

Medienberichten zufolge kann der BVB diese Option erst ab 2021 ziehen. Und noch viel wichtiger: Isak muss der Rückkehr nach Dortmund zustimmen. Und genau dieser Punkt wird wahrscheinlich die größte Herausforderung für die Borussia darstellen. Erst im Februar sagte Isak über den BVB: „Ich habe überhaupt keine Absicht, dorthin zurückzukehren.“ (at)

 
 

EURE FAVORITEN