Dortmund

Borussia Dortmund erhält Konkurrenz im Werben um Diallo – und hat wohl einen Barca-Verteidiger in der Hinterhand

Sollte der Transfer von Abdou Diallonicht gelingen, hat der BVB womöglich schon Interesse an einem Barca-Verteidiger angemeldet.
Sollte der Transfer von Abdou Diallonicht gelingen, hat der BVB womöglich schon Interesse an einem Barca-Verteidiger angemeldet.
Foto: Imago/ Fotomontage: DER WESTEN
  • Auch Olympique Lyon soll am Mainzer Innenverteidiger interessiert sein
  • Weicht Borussia Dortmund daher auf einen Spieler des FC Barcelona aus?

Dortmund. Die offene Planstelle, die Sokratis durch seinen Wechsel zum FC Arsenal bei Borussia Dortmund hinterlassen hat, hat oberste Priorität: Im Werben um Abdou Diallo bekommt der Fußball-Bundesligist nun allerdings offenbar Konkurrenz aus Frankreich.

Wie auch der BVB soll Olympique Lyon am Mainzer Innenverteidiger interessiert sein, den Dortmunds neuer Trainer Lucien Favre in der kommenden Saison gerne an der Seite von Manuel Akanji sehen würde. Laut der französischen Zeitung L’Equipe werde Lyon in den nächsten Tagen den Mainzern ein 20-Millionen-Euro-Angebot unterbreiten.

FSV-Manager Rouven Schröder wird nachgesagt, unter 25 Millionen Euro als Ablöse nicht weich zu werden.

Diallo kam aus Frankreich nach Mainz

Diallo, 22 Jahre alter Franzose mit senegalesischen Wurzeln, kam zu Beginn der vergangenen Spielzeit für vergleichsweise läppische 5 Millionen Euro von der AS Monaco nach Mainz und entwickelte sich dort in 27 Bundesligaspielen (2 Tore) zu einem gestandenen Innenverteidiger.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

-------------------------------------

Der BVB muss die Verantwortlichen beim Liga-Konkurrenten noch mit den richtigen Zahlen überzeugen, damit ein Wechsel Diallos (Vertrag bis 2022) zustande käme. Sollte das nicht hinhauen, kommt laut spanischen Medien aber auch noch ein anderer Spieler infrage.

Barca-Verteidiger Yerry Mina könnte eine Alternative sein

Gemeint ist Yerry Mina. Jedenfalls will Mundo Deportivo erfahren haben, dass sich der BVB erneut nach dem kolumbianischen Nationalspieler, der gerade mit der Nationalmannschaft der Südamerikaner bei der WM in Russland weilt, erkundigt hat. Mina ist 23 Jahre alt, 1,95 Meter groß und erst in der Winterpause vom brasilianischen Klub Palmeiras für 11,8 Millionen Euro Ablöse zum FC Barcelona gewechselt.

Beim spanischen Meister spielen aber auch Stars wie Gerard Piqué und Samuel Umtiti in der Innenverteidigung, weshalb Mina erst auf fünf Einsätze gekommen ist. Barca hat den WM-Teilnehmer noch nicht abgeschrieben, will Mina allenfalls ausleihen oder mit einer Rückkauf-Klausel an Dortmund veräußern. (ab)

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen