Dortmund

Borussia Dortmund: Trainer-Hammer beim BVB! Unerwarteter Abschied verkündet

Athletik-Chef Andreas Beck verlässt Borussia Dortmund.
Athletik-Chef Andreas Beck verlässt Borussia Dortmund.
Foto: imago images / Jan Huebner

Dortmund. Die Saison ist gerade erst vorbei, da bahnt sich bei Borussia Dortmund schon die erste Veränderung für die kommende Spielzeit an.

Wie nach der Niederlage im letzten Heimspiel bekannt wurde, verlässt der Athletik-Chef Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund: Athletik-Chef Andreas Beck geht

Andreas Beck kam vor acht Jahren als Athletik-Trainer zu Borussia Dortmund. Jürgen Klopp wollte den 44-Jährigen damals unbedingt in seinen Trainerstab aufnehmen. Beck sagte zu und wechselte vom 1. FC Nürnberg ins Ruhrgebiet.

Mit dem BVB erlebte Beck einige erfolgreiche Jahre, entwickelte sich auch zu einem Liebling der Spieler, mit denen er jeden Tag zusammenarbeitete. Auch nach dem Abgang von Jürgen Klopp 2015 blieb Beck in Dortmund und stieg in der Hierarchie immer weiter auf. Im vergangen Jahr übernahm der die Athletik-Abteilung als leitender Chef.

Nach der 0:4-Niederlage im letzten Saisonspiel gegen die TSG Hoffenheim ist jetzt aber Schluss. Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten, ziehe Beck mit neuen, bisher noch unbekannten Zielen weiter. Ein Abschied der ihm nach so langer Zeit sichtlich schwer fiel.

Es sei schwierig, „die Menschen, die den Verein ausmachen zurückzulassen“, zitiert die Zeitung den Trainer. Er habe während seiner Tätigkeit in Dortmund immer einen großen Zusammenhalt erlebt.

Corona-Pause als größte Herausforderung

Für den scheidenden Athletik-Chef stellte die Arbeit während der Bundesliga-Unterbrechung sicherlich eine der herausforderndsten Zeiten seiner Tätigkeit beim BVB da. Denn durch die Quarantäne der Spieler musste er mit seinem Team einen Trainingsplan für zu Hause entwickeln, damit die Profis fit blieben.

------------------

BVB-Top-News:

------------------

Doch auch diese Aufgabe meisterte Beck, Dortmund sicherte sich am Ende die Meisterschaft, obwohl hinten raus etwas die Luft und Konzentration fehlte wie sich am Samstag zeigte. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN