Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Trainer macht Schluss – nach der WM war es das

Ein Trainer von Borussia Dortmund ist bei der WM 2022 im Einsatz. Jetzt klärt er über seine Pläne für nach dem Turnier auf.

© IMAGO / Kirchner-Media

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Bei Borussia Dortmund arbeitet Otto Addo im Hintergrund, kümmert sich dort um die Talente. In den kommenden Wochen steht der frühere Fußball-Profi nun aber im Mittelpunkt – als Nationaltrainer Ghanas.

Der Talente-Trainer von Borussia Dortmund coacht die Nationalmannschaft bei der WM 2022 in Katar. Nach dem Turnier ist damit aber schon wieder Schluss.

Borussia Dortmund: Addo hört nach WM bei Ghana auf

Addo übernahm Anfang des Jahres interimsweise die ghanaische Nationalmannschaft und führte sie durch die Qualifikation zur WM-Endrunde nach Katar. Nach Rücksprache mit dem BVB verkündete Addo, dass er auch bei der WM an der Seitenlinie stehen wird. Borussia Dortmund hat ihn für das Turnier freigestellt.

Ein Großteil seiner Familie wohne in Ghana, als Kind sei er fast jedes Jahr mit Mutter und Schwester dorthin gereist. „Wir waren dann in den Sommerferien meistens sechs Wochen da, sind auch in den Kindergarten und die Schule gegangen, haben Freunde gefunden, die Sprache kennengelernt. Und später habe ich selber für Ghana gespielt“, sagte Addo im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Addo spielte 15 Mal für Ghana, war bei der WM 2006 in Deutschland dabei. In der Bundesliga kickte er unter anderem für Borussia Dortmund und Hannover 96. 2008 beendete er seine Karriere. Über den Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach kam er 2019 als Talente-Coach zu Borussia Dortmund. Anfang des Jahres übernahm er zudem den Job als Nationaltrainer.

„Gemeinsam mit meiner Familie entschieden“

Nach der WM 2022 wird Otto Addo allerdings wieder zu Borussia Dortmund zurückkehren und sich dort um die Talente kümmern. Das stellte er schon vor Turnierstart klar: „Gemeinsam mit meiner Familie haben wir entschieden, dass ich nach der WM erst mal aufhöre mit der Nationalmannschaft“, erklärte der 47-Jährige.


Mehr News:


Ghana trifft bei der WM in Gruppe H auf Portugal, Südkorea und Uruguay. Am 24. November (17 Uhr) bestreitet das Team von Otto Addo das erste Spiel gegen die Portugiesen.