Borussia Dortmund stocksauer! Hier versagte der Videobeweis mal wieder auf ganzer Linie

Roman Bürki machte einen Schritt zurück, doch Felix Klaus fädelte geschickt ein.
Roman Bürki machte einen Schritt zurück, doch Felix Klaus fädelte geschickt ein.
Foto: imago/Kirchner-Media

Hannover. Mal wieder Ärger um den Videobeweis! Und diesmal war Borussia Dortmund mittendrin. Das war passiert:

Es lief die 19. Minute im Spiel zwischen Hannover 96 und dem BVB. Nach einem feinen Zuspiel von Julian Korb tauchte Felix Klaus frei vor Dortmunds Keeper Roman Bürki auf.

Beim Versuch, den Torwart zu umkurven, fädelte Klaus geschickt ein und ließ sich fallen. Schiedsrichter Patrick Ittrich zeigte sofort auf den Punkt, hielt aber auch gleich Rücksprache mit dem Video-Schiedsrichter.

---------------------

Mehr Themen:

Vermummte Hooligans vom BVB attackieren Fans des VfL Wolfsburg

Überreden die Schalker Fans ihren Liebling Goretzka mit diesem emotionalen Banner zum Bleiben?

Über diese Choreo von Bayer Leverkusen lacht die ganze Liga

---------------------

Schiri-Experte Merk: „Ganz klar kein Elfmeter!“

Der ehemalige Bundesliga-Schiri und Sky-Experte Markus Merk kommentierte umgehend: „Für mich ist das kein Elfmeter. Bürki zieht noch zurück, Klaus sucht den Kontakt.“

Doch auch nach der Rücksprache mit dem Videoschiri entschied Ittrich auf Elfmeter. Jonathas brachte 96 vom Punkt in Führung.

Auch in der Halbzeit-Analyse, nachdem Merk sich die Szene mehrmals in Ruhe hatte ansehen können, blieb der Experte bei seiner Meinung: „Ganz klar kein Elfmeter!“

 
 

EURE FAVORITEN