Dortmund

Borussia Dortmund: Spielplan sorgt für Wut bei Zorc – DFL reagiert mit klaren Worten

Michael Zorc kritisierte zuletzt scharf den Spielplan für die kommende Saison. Nun hat die DFL reagiert.
Michael Zorc kritisierte zuletzt scharf den Spielplan für die kommende Saison. Nun hat die DFL reagiert.
Foto: Ralf Rottmann/ Funke Foto Services

Dortmund. Kaum hatte die DFL den Spielplan für die Bundesliga 2019/20 veröffentlicht, gabs für den Liga-Verband auch schon einen auf den Deckel.

Fans von Borussia Dortmund zeigen sich über den Spielplan gar nicht begeistert.

Der Grund: Nach allen sechs Spielen in der Gruppenphase der Champions League muss Borussia Dortmund auswärts ran. Eine nicht zu unterschätzende Zusatzbelastung.

Auch Sportdirektor Zorc beschwerte sich gegenüber dem „Kicker“ wortgewaltig über die Ansetzungen: „Jedes Mal nach einem kräftezehrenden Champions-League-Spiel – ob nun daheim oder noch extremer auswärts – in der Bundesliga auswärts antreten zu müssen, das ist absolut suboptimal. Das weiß jeder, der sich mit der Thematik Belastungssteuerung auskennt.“

Mittlerweile hat der Liga-Verband auf die harsche Kritik reagiert. Gegenüber der „Bild“ sagte ein DFL-Sprecher: „Die vorliegenden Spielpläne sind das Ergebnis der Gesamtbetrachtung für die Bundesliga und 2. Bundesliga unter der bestmöglichen Berücksichtigung zahlreicher Vorgaben unter anderem der Sicherheitsorgane sowie Wünschen der Klubs. Die DFL hat sich dabei auch im Fall von Borussia Dortmund bemüht, den vorab bei der DFL hinterlegten Wünschen des Klubs bestmöglich zu entsprechen.“

Borussia Dortmund nach jedem CL-Spiel auswärts gefordert

Richtig sauer macht die BVB-Fans aber, dass es beim Rivalen Bayern München genau anders herum ist. Nach jedem CL-Gruppenspiel darf der FC Bayern Zuhause ran.

„Was soll das? Da braucht sich niemand wundern, wenn man die Spieltagsansetzungen kritisiert. Das ist Wettbewerbsverzerrung“, flucht Twitter-Nutzer „tupperauris“ direkt nach der Bekanntgabe des Bundesliga-Spielplans.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

Borussia Dortmund: Nationalspielerin Lina Magull ärgert sich über den BVB – das ist der Grund

Borussia Dortmund verlängert mit diesem Profi

• Top-News des Tages:

Kreuzfahrt: Notfall auf der „Aida Luna“ – Kapitän muss drastische Entscheidung treffen

ZDF „Heute“: Nachrichtensprecher mit gewöhnungsbedürftigem Outfit – Fans finden es „niveaulos“

------------------------------------

Andere Fans stoßen ins gleiche Horn.

  • Master James: „Die DFL hat den Spielplan in engster Absprache mit dem FC Bayern München getroffen! Das darf man nicht kritisieren“
  • UncleBVB: „Wenn Sie wüssten wen wir schon alles sicher haben“. Die Leute die den Spielplan gemacht haben wären wohl gemeint
  • Stephinho1909: „Ein Schelm wer dabei böses denkt!“
  • RoxyResistant: „Bayernbonus!“
  • Elsterglanz 09: „Das kann ja wohl nicht deren Ernst sein...“

+++ Borussia Dortmund: Der Spielplan 2019/20 des BVB im Überblick +++

Schlechte Ansetzung? Fanwut ist unbegründet

Was die Fans von Borussia Dortmund vergessen: Diese Ansetzung (>> hier alles zum BVB-Spielplan) bedeutet gleichzeitig auch, dass Bayern München VOR jedem CL-Spiel auswärts ran muss, der BVB immer Zuhause.

Außerdem: Letzte Saison war es gegenteilig. Nach 5 der 6 Champions-League-Gruppenspiele hatte Borussia Dortmund ein Heimspiel, während die Bayern auswärts gefordert waren.

So kann man es ausgleichende Gerechtigkeit nennen.

 
 

EURE FAVORITEN