Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund hat nächstes Talent im Visier – ER wäre ein Versprechen für die Zukunft

BVB: Das sind die Wunderkinder von Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat im Jahr 2020 eine Mannschaft, die in der Bundesliga ganz oben mitspielen kann. Eines der Wunderkinder ist der norwegische Shootingstar Erling Haaland. Der erst 20-jährige Stürmer wechselte im Januar 2020 für 20 Millionen Euro von Red Bull Salzburg zum BVB. Heute soll er um die 80 Millionen Euro wert sein.

Borussia Dortmund ist dafür bekannt, gerade auf jüngere Spieler zu setzen.

Mit Youssoufa Moukoko steht bei Borussia Dortmund womöglich das verheißungsvollste Stürmer-Juwel unter Vertrag. Jetzt soll der BVB auch auf einen weiteren Youngster ein Auge geworfen haben – diesmal für die Defensive.

Borussia Dortmund interessiert an spanischem Talent Yarek Gasiorowski?

Immer wieder beweist der BVB bei der Talentejagd ein feines Händchen. Bestes Beispiel aus jüngster Vergangenheit ist Jadon Sancho. 2017 bezahlte Borussia Dortmund für den talentierten Offensivmann rund sieben Millionen Euro Ablöse an Manchester United. Beim Hammer-Transfer zu Manchester City kassierte der Verein in diesem Jahr satte 85 Millionen Euro.

Laut „Super Deporte“ schaue sich der Verein nun in Spanien um und habe mit Yarek Gasiorowski das nächste Talent im Visier. Der gerade einmal 16-Jährige spielt beim FC Valencia. Er misst 1,90 Meter und ist für sein Alter physisch sehr robust. Außerdem ein richtiges Juwel, da er nicht nur innen und außen einsetzbar ist, sondern auch noch einen Linksfuß besitzt.

——————–

Noch mehr News zum BVB:

Borussia Dortmund: Abschied bahnt sich an – ist seine Zeit beim BVB bald vorbei?

Borussia Dortmund: Italien-Held liebäugelt mit BVB-Star – „Wird bald eine Stelle frei“

Borussia Dortmund: Sorge um BVB-Star! ER fehlt beim Nationalteam

——————–

Sein Vertrag läuft noch bis 2023. Dem Bericht zufolge soll der BVB in Erwägung ziehen, ihn im nächsten Sommer zu verpflichten. Aktuell könnte der Youngster die personellen Lücken in den Abwehrreihen sicher noch nicht stopfen, doch für die Zukunft könnte Gasiorowski eine Verstärkung sein.

BVB setzt gezielt auf Youngster

In diesem Sommer holte der Pottklub mit Soumaïla Coulibaly und Abdoulaye Kamara bereits zwei Top-Talente. Beide kamen jeweils ablösefrei vom französischen Erstligisten Paris Saint-German.

Während Kamara sich bereits bei der zweiten Garde vom BVB beweisen konnte und bei seinem Debüt gegen den SC Freiburg II mit seinen 16 Jahren zum jüngsten Drittligaspieler aller Zeiten avancierte, wird Coulibaly wohl noch länger auf seinen ersten Auftritt in schwarzgelb warten müssen.

Der 17-Jährige war für die Innenverteidigung eingeplant, wurde jedoch durch einen Kreuzbandriss zurückgeworfen. Es wird erst frühestens im Herbst mit ihm gerechnet. (cg)