Borussia Dortmund: So will Peter Stöger den Weigl-Ausfall auffangen

Peter Stöger auf der Pressekonferenz vor dem Euroleague-Spiel gegen Bergamo.
Peter Stöger auf der Pressekonferenz vor dem Euroleague-Spiel gegen Bergamo.
Foto: dpa

Reggio nell'Emilia. Für Peter Stöger steht am Donnerstagabend (21.05 Uhr, Sky und Sport1) das erste Auswärtsspiel im Europapokal mit Borussia Dortmund an. Bei Atalanta Bergamo geht es um den Einzug ins Achtelfinale der Europa League. Das Hinspiel gewann der BVB mit 3:2. Doch der Trainer warnt vor dem Gegner. Er sprach über...

... die mögliche Rückkehr des in diesem Jahr bislang komplett ausgefallenen Kapitäns Marcel Schmelzer: Er ist mit hier also ist er eine Option. Grundsätzlich sehe ich uns in der Defensive richtig gut aufgestellt, aber klar: Jeder verletzte Spieler, der zurückkommt, hebt mit seiner Qualität die Qualität des Kaders und gibt uns zusätzliche Möglichkeiten.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Ousmane Dembélé wieder nur auf der Bank: Deshalb darf der Ex-Dortmunder bei Barca nicht spielen

Bei Borussia Dortmund gefloppt - jetzt besser als Messi und CR7

• Top-News des Tages:

Helene Fischer in Oberhausen: Warum Oma Gisela (kurz) wichtiger war als die Schlagerkönigin

Helene Fischer in Oberhausen: Warum es plötzlich Buh-Rufe in der Arena gab

-------------------------------------

... den Ausfall des gelbgesperrt fehlenden Mittelfeldstrategen Julian Weigl: Wir haben zwei, drei Optionen, die alle funktionieren können. Wir können Nuri Sahin da hinstellen, oder auch die Systematik umstellen. Wir haben in den letzten Wochen sehr, sehr viele Spieler zu Einsätzen gebracht und keines der Spiele ist negativ ausgegangen. Das zeigt, dass jeder seine Qualität hat.

... den Gegner, der im Hinspiel eine sehr gute Leistung bot: Wir waren nicht überrascht. Wir wussten, welche Ergebnisse sie bisher in der Europa League und in der Liga erzielt haben und auf welche Weise sie das getan haben. Worauf wir aufpassen müssen, haben wir im Hinspiel gesehen. Da haben wir ein ordentliches Spiel gemacht, aber die zehn, fünfzehn Minuten, in denen wir nicht so aktiv, in denen wir zu zögerlich waren, hat der Gegner sofort ausgenutzt. Daher müssen wir 90 Minuten lang konzentriert sein. Denn diese Mannschaft nutzt jede Möglichkeit aus, zu Toren zu kommen. Aber ich denke, dass wir als Favorit ins Spiel gehen und dass wir über diesen Gegner drüberkommen.

... sein Maß an Sicherheit, die nächste Runde zu erreichen: Du kannst dir in keinem Spiel sicher sein zu gewinnen. Sicherheit ist etwas, das selten weiterhilft. Du musst vorbereitet sein auf das, was wir in der Lage sind umzusetzen, und auf die Qualitäten des Gegners. Aufgeregt bin ich nicht so wahnsinnig.

 

EURE FAVORITEN