Dortmund

Borussia Dortmund: So sieht Achraf Hakimis Zukunft aus

Achraf Hakimi ist noch bis 2020 an Borussia Dortmund ausgeliehen.
Achraf Hakimi ist noch bis 2020 an Borussia Dortmund ausgeliehen.
Foto: imago images / Kirchner-Media

Dortmund. Noch spannt Borussia Dortmunds Achraf Hakimi im Urlaub aus. Der Nationalspieler erreichte beim Afrika-Cup mit der Nationalauswahl Marokkos zwar nur das Achtelfinale, doch einen persönlichen Erfolg konnte er dennoch erzielen. Trotz seinem vorhergegangenen Mittelfußbruch zum Saisonfinale wurde er beim Afrika-Cup in die Top-Elf des Turniers gewählt.

Schon im Mai hatte Hakimi den BVB-Fans wenig Hoffnung gelassen, als er sagte, dass er so schnell wie möglich zu Real Madrid zurückkehren möchte. Real hatte den 20-Jährigen für zwei Jahre nach Dortmund verliehen. Michael Zorc schloss eine vorzeitige Beendigung der Leihe allerdings sofort aus.

Borussia Dortmund mit Real-Verantwortlichen einig

Der Sportdirektor des BVB erhält für dieses Verhalten nur auch Unterstützung aus Spanien - und zwar von Real-Coach Zinedine Zidane. „Achraf wird ein weiteres Jahr in Dortmund verbringen. Er ist ein guter Spieler und wir wissen das", so die Real-Legende. „Es ist gut für ihn, noch ein Jahr dort zu sein."

----------

Mehr Bundesliga-News:

Draxler lobt BVB, aber „als ehemaliger Schalke hoffe ich…“

Bayern München: Wegen Sané - so stichelt Rummenigge gegen Pep

BVB: Ex-Trainer Thomas Tuchel gibt Interview - und muss plötzlich lächeln

----------

Die Konkurrenzsituation in Madrid wird den 47-Jährigen dazu veranlasst haben, noch nicht auf die Qualitäten des Rechtsverteidigers zurückzugreifen. Bei den Königlichen dürfte es für den Youngster zu schwierig werden, an Dani Carvajal und Alvaro Odriozola vorbeizukommen. In Dortmund hat er mit Lukasz Piszczek (34) lediglich einen erfahren Konkurrenten. (th)

 
 

EURE FAVORITEN