Dortmund

Borussia Dortmund: Shinji Kagawa verabschiedet sich von Fans - und hat einen Wunsch

Shinji Kagawa verlässt Borussia Dortmund und verabschiedet sich von seinen Fans.
Shinji Kagawa verlässt Borussia Dortmund und verabschiedet sich von seinen Fans.
Foto: firo

Dortmund. Es war ein großes Hin und Her, bevor am Donnerstagabend bekannt wurde, dass Shinji Kagawa von Borussia Dortmund zu Besiktas Istanbul wechseln wird.

Zunächst wurde der Japaner vom Training freigestellt, um in die Türkei zu fliegen und Transfer-Gespräche zu führen. Dann war plötzlich auch Hannover 96 an Kagawa interessiert. Lange wurde gemunkelt: Wohin verschlägt es den 29-Jährigen? Am Deadline-Day wurde nachmittags bekannt, dass er den Hannoveranern eine Absage erteilt habe. Am Abend die Bestätigung: Kagawa wechselt auf Leihbasis zu Besiktas Istanbul.

Borussia Dortmund: Shinji Kagawa verabschiedet sich von BVB-Fans

Jetzt äußert sich der Japaner auch erstmals selbst zum Wechsel und verabschiedet sich von seinen Fans in Dortmund.

Bei Instagram postet er ein Bild von sich im Trikot des BVB und schreibt darunter: „Liebe Fans, Freunde und Mitarbeiter des BVB, mein Transfer zu Besiktas ist nun vollzogen. Ich konnte diese Saison dem BVB nicht helfen, aber bedanke mich bei Euch für die tolle Unterstützung bisher. Ich freue mich jetzt auf die neue Herausforderung. Von ganzem Herzen, vielen Dank.“


Und: Er wünscht Borussia Dortmund das, wonach sich die Fans am meisten sehnen: „Ich hoffe, dass der BVB Deutscher Meister wird.“

BVB-Fans mit liebevollen Kommentaren

In den Kommentaren sieht man, wie beliebt Kagawa bei den Fans ist. Das sagen sie:

  • „Ehrenmann!“
  • „Wir werden dich vermissen!“
  • „Viel Glück. Wir hoffen, dass du bald zurückkommst.“
  • „Wir lieben dich so sehr!“

Shinji Kagawa bei Borussia Dortmund ohne Perspektive

Shinji Kagawa kam 2010 erstmals zu Borussia Dortmund, wo er einen wo er einen Zweijahresvertrag unterzeichnete. In den darauffolgenden beiden Jahren wurde er mit dem BVB zweimal deutscher Meister (2011, 2012). Die Borussen wollten den Vertrag nach der Saison verlängern, doch Kagawa lehnte ab.

Stattdessen wechselte er zu Manchester United in die Premier League. Die Ablösesumme soll bei 16 Millionen Euro gelegen haben. Nach zwei Jahren kehrte der Japaner schließlich für angeblich acht Millionen zum BVB zurück und unterschrieb einen Vertrag bis 2018. Im Juli 2017 verlängerte Kagawa seinen Kontrakt bei Borussia Dortmund vorzeitig bis 2020.

Unter dem neuen Trainer Lucien Favre kam Shinji Kagawa bei Borussia Dortmund aber nicht mehr zum Zug, weshalb schon lange vor seinem Wechsel vermutet worden war, dass er den BVB verlässt.

 
 

EURE FAVORITEN