Anzeige
Dortmund

Borussia Dortmund dankt dem großen Borussen Roman Weidenfeller

Roman Weidenfeller bei seinem Abschied von den BVB-Fans.
Foto: firo
Anzeige

Dortmund. Sehr gerne hätte Roman Weidenfeller im letzten Heimspiel der vergangenen Bundesliga-Saison noch einmal das Tor von Borussia Dortmund gehütet.

Von Medien und Fans war der damalige BVB-Trainer Peter Stöger hinreichend darauf hingewiesen worden, dass es sich gehören würde, diesem großen Borussen ein Abschiedsgeschenk zu machen und Roman Weidenfeller bei Borussia Dortmund wenigstens ein paar Minuten mitwirken zu lassen. Minuten zum Genießen sollten das sein.

Doch Roman Weidenfeller lief an jenem Samstag im Mai 2018 nur zum Aufwärmen noch einmal auf den Dortmunder Rasen. Das Spiel gegen Mainz 05 erlebte er nur auf der Auswechselbank mit, es ging nämlich mit 1:2 verloren, und Stöger empfand es offensichtlich als zu heikel, in den Schlussminuten den Torwart zu wechseln.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund beim VfL Osabrück: Jacob Bruun Larsen glänzt – und stiehlt Paco Alcacer bei seinem Debüt die Show

Wie hat er das gemacht? Mario Götze trickst bei sexy Bikini-Bild seiner Ann-Kathrin

• Top-News des Tages:

Warntag 2018 in NRW: Deshalb heulten die Sirenen am Donnerstag (6. September)

Bushäuschen stürzt ein: 43-Jähriger stirbt bei Unfall

-------------------------------------

Roman Weidenfeller wurde mit den Schwarz-Gelben zweimal Deutscher Meister und gehörte zum weltmeisterlichen Aufgebot der Nationalmannschaft. So bewundernswert weit hat es der Mann, der an diesem Freitagabend mit einem Abschiedsspiel noch einmal ganz groß gefeiert wird, vor allem wegen seines enormen Ehrgeizes gebracht. Fehler wurden ihm verziehen, weil sie eben einfach mal passierten und nie das Resultat einer laschen Einstellung waren. Roman Weidenfeller konnte fuchsteufelswild werden, wenn er merkte, dass sich der eine oder andere Teamkollege auch mal gehen ließ.

Er wird sich also ganz bestimmt darüber geärgert haben, dass ihm nicht zuletzt seine Mitspieler mit ihrer unzureichenden Leistung dieses letzte Heimspiel gegen Mainz vermasselten. Die Fans aber versöhnten ihn mit einer eindrucksvollen Liebesbekundung. Die Südtribüne, in ihrer Masse Deutschlands imposanteste Fan-Ansammlung, würdigte und umschwärmte ihn mit vielen anrührenden Spruchbändern. „16 Jahre alles für Borussia!“ war da zu lesen, aber auch schlicht schön: „Danke Roman!“

Er stand nach dem Abpfiff davor und winkte. Und er wird wissen: Wenn dir am Schluss so ein Moment geschenkt wird, hast du in deiner Karriere alles richtig gemacht.

Anzeige
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.