Anzeige
Dortmund

Borussia Dortmund patzt gegen RB Salzburg! BVB droht das Aus in der Europa League

Borussia Dortmund kassierte eine bittere Pleite gegen RB Salzburg.
Foto: imago sportfotodienst
Anzeige

Dortmund. Borussia Dortmund hat im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League eine Niederlage kassiert und muss um den Einzug ins Viertelfinale zittern.

Gegen RB Salzburg verlor der BVB 1:2. Valon Berisha (49./56.) erzielte die Treffer für die Österreicher, André Schürrle (62.) verkürzte für die Mannschaft von Trainer Peter Stöger.

Outbrain

Am kommenden Donnerstag brauchen die Dortmunder in Salzburg einen Sieg mit mindestens zwei eigenen Treffern, um das Viertelfinale zu erreichen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

FC Salzburg provoziert Borussia Dortmund nach Fanschal-Aktion mit diesem Slogan

Borussia Dortmund gegen RB Salzburg! Lobeshymne für BVB-Fans wegen dieser Aktion: „Liebe Dortmunder, wir sind überwältigt“

• Top-News des Tages:

FC Schalke 04 heiß auf Nicolai Müller: Kommt der HSV-Stürmer im Sommer?

Lindsey Vonn verrät: So lief es wirklich mit dem Sex bei Olympia

-------------------------------------

Borussia Dortmund mit lahmem Beginn gegen RB Salzburg

Weil beide Teams (eigentlich) über brandgefährliche Angriffsreihen verfügen, hatten die Fans vor der Partie mit einem flotten Kick mit vielen Torraumszenen gerechnet. Doch die erste Halbzeit bot eher fußballerische Magerkost als einen Europapokal-Leckerbissen.

Fehlpässe und verbissene Zweikämpfe prägten das Bild einer überschaubar unterhaltsamen Partie. Die Dortmunder hatten zwar über weite Phasen des Spiels mehr Ballbesitz. Doch mit selbigem wussten die Hausherren herzlich wenig anzufangen.

BVB im Glück: Riesenchancen für Salzburg

Als der eine oder andere Zuschauer womöglich schon einschlief, hatte Salzburg plötzlich Riesenchancen zum 1:0. Xaver Schlager setzte mit einem feinen Pass Hee-Chan Hwang (40.) in Szene. Der Koreaner stand alleine frei vor Roman Bürki, scheiterte aber am Dortmunder Keeper. Den Abpraller köpfte Munas Dabbur über Bürki aufs Tor. Marcel Schmelzer rettete spektakulär auf der Linie.

Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war es erneut Hwang (45.+1), der aus 16 Metern frei zum Abschluss kam. Glück für den BVB: Sein Schlenzer ging an den Pfosten.

BVB von der Rolle

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es dann den großen Schock für den BVB. Weil Ömer Toprak seinen Gegenspieler Hwang im eigenen Strafraum umriss, gab es zu Recht einen Elfmeter für Salzburg. Berisha verwandelte sicher.

Die Borussia war nach dem Gegentreffer von der Rolle. Die Unsicherheit nutzte Salzburg eiskalt aus. Obwohl sie auswärts 1:0 führten, setzten die Gäste den BVB früh in deren Hälfte unter Druck – was sich auszahlen sollte.

Berisha zum zweiten

Dank effektiven Pressings zwangen die Salzburger Schmelzer zu einem ungenauen Pass zu Mahmoud Dahoud. Amadou Haidara eroberte den Ball an der Mittellinie und nahm Tempo auf.

Der RB-Profi spielte den Ball rechts raus auf Stefan Lainer, der auf seiner Seite viel Platz hatte. Lainer legte quer zu Berisha, der 13 Meter vor dem Tor erschreckend frei zum Abschluss kam und den Ball in den Winkel hämmerte.

Schürrle verkürzte für den BVB

Der BVB schüttelte den Schock schnell aus den Gliedern. Nach einer scharfen Hereingabe des wenige Sekunden zuvor eingewechselten Christian Pulisic stolperte Schürrle den Ball aus 4 Metern mit Glück und Geschick über die Linie zum 1:2.

Der Anschlusstreffer rüttelte nicht nur die Dortmunder Spieler wach, sondern auch die Fans, die ihr Team fortan lautstark nach vorne peitschten.

BVB kam spät in Fahrt

Die Schlussphase gehörte dem BVB. Eine große Chance zum Ausgleich hatte Schürrle, der erneut nach einer Pulisic-Flanke von rechts vor dem Tor zum Abschluss kam. Sein Schuss aus 12 Metern und halblinker Position ging Zentimeter neben das Lattenkreuz.

Weil der Borussia in den Schlussminuten die Präzision in den Angriffen fehlte, blieb der Ausgleichtreffer aus und Salzburg rettete den verdienten Sieg über die Zeit.

Emotionaler Abschied von Marc Bartra

Besonders emotional wurde es in Dortmund am Donnerstagabend schon vor dem Anpfiff. Marc Bartra wurde von Verein und Fans verabschiedet. Der Spanier war im Januar zu Betis Sevilla gewechselt (hier die Bilder seines bewegenden Abschieds).

Outbrain
Anzeige