Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Reus drückt auf die Euphoriebremse – „Tun uns sehr schwer“

Borussia Dortmund feiert den zehnten Sieg im zehnten Pflichtspiel, doch BVB-Kapitän Marco Reus gab sich nach dem Erfolg gegen RB Leipzig äußerst kritisch.

© IMAGO / MIS

Borussia Dortmund: Die Rekordspiele des BVB

Der BVB kann auf eine sehr erfolgreiche Vereinshistorie blicken. Der Verein wurde achtmal deutscher Meister und gewann fünfmal den DFB-Pokal. Dabei gelang den Dortmundern einige Kantersiege. Wir zeigen Dir die fünf höchsten.

Zehnter Sieg im zehnten Spiel – Borussia Dortmund schwimmt auch nach dem 2:1-Erfolg gegen RB Leipzig am Freitagabend (03. März) auf einer Welle des Erfolgs. Zumindest für eine Nacht thront der BVB wieder an der Tabellenspitze.

Doch trotz 2:1-Sieg im Spitzenspiel gegen RB Leipzig drückt BVB-Kapitän Marco Reus auf die Bremse. Ihn stellte die Leistung von Borussia Dortmund nicht ganz zufrieden. Der 33-Jährige hatte einiges zu bemängeln.

Borussia Dortmund: Reus nach Topspiel-Sieg kritisch

Reus selbst war es, der in der 21. Minute den BVB per Elfmeter in Führung schoss. Zuvor brachte ihn Leipzigs Keeper Jannis Blaswich zu Foul. Reus trat selbst an und verwandelte. In der 39. Minute legte Teamkollege Emre Can per Fernschuss nach. In Hälfte zwei geriet der BVB dann doch mehr unter Druck als ihnen lieb war. Emil Forsberg gelang der Anschlusstreffer, doch dank mehrere Rettungsaktionen von Alexander Meyer rettete Dortmund die Führung über die Zeit.

+++ Borussia Dortmund – RB Leipzig: Nach Attacken auf RB-Fans – Brauseklub reagiert drastisch +++

Marco Reus missfiel der Auftritt in der 2. Halbzeit merklich. Statt in Jubeltaumel zu verfallen, hob er am DAZN-Mikrofon den mahnenden Zeigefinger: „Ehrlich gesagt hat mir die Art und Weise nicht so gefallen. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir kaum mehr den Ball gehalten, wir haben es nicht mehr geschafft im eigenen Ballbesitz zu bleiben und in die gegnerische Hälfte zu kommen. Das haben wir nicht so gut gemacht. In der ersten Halbzeit war das deutlich besser.“

Leipzig habe es sehr gut gemacht und sie sehr Druck gesetzt. Reus betonte: „Im Grunde genommen sind wir natürlich sehr glücklich, dass wir den 10. Sieg in Folge geholt haben. Trotzdem – wie schon letzte Woche – tun wir uns sehr schwer und müssen bis zum Ende zittern.

BVB erhöht Druck auf die Bayern

Schlussendlich zählt für den BVB-Star aber auch nur der Sieg: „Am Ende gewinne ich lieber, als gut zu spielen und zu verlieren. Es war unser großer Wunsch, wieder die Tabellenführung zu übernehmen und weiter Druck zu machen“, und schob nach: „Nur über harte Arbeit kommt man zum Erfolg.“


Mehr News:


Das Fazit von Trainer Edin Terzic fiel da schon deutlich nüchterner aus: „Wir haben in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel gezeigt, in der zweiten Halbzeit haben wir sehr leidenschaftlich verteidigt. Dass es dann am Ende noch mal eng wurde, war natürlich ärgerlich, aber wir haben es angenommen“, resümierte Terzic beim Streamingdienst DAZN.