Dortmund

Nach Hertha-Krawalle in Dortmund: Junger BVB-Fan erhält Antwort vom DFB

Beim Bundesligaspiel Borussia Dortmund - Hertha BSC kam es zu Fan-Krawallen.
Beim Bundesligaspiel Borussia Dortmund - Hertha BSC kam es zu Fan-Krawallen.
Foto: dpa

Dortmund. Die Krawalle beim Bundesligaspiel Borussia Dortmund gegen den Hertha BSC haben deutschlandweit Aufsehen erregt.

Der zehnjährige Fabian war während der Randale im Stadion und wurde Zeuge der Geschehnisse. Daraufhin schrieb der BVB-Fan einen Brief an den DFB und schilderte seine Beobachtungen.

„Ich musste mit ansehen, wie mit brennender Pyro-Technik auf die Polizisten geworfen wurde und die Polizisten von vermummten Hertha BSC-Fans mit Fahnenstangen geschlagen wurden", erklärte er in dem Brief.

DFB antwortet BVB-Fan mit Brief

Weiter berichtete er: „Davon bekam ich so große Angst, dass ich weinen musste und am liebsten nach Hause gefahren wäre.“ Zudem bat der junge Fan den DFB darum, in Zukunft für mehr Sicherheit im Stadion zu sorgen. (Hier liest du mehr über den berührenden Brief des Zehnjährigen)

Und jetzt hat sich der Deutsche Fußballbund zurückgemeldet. Fabians Eltern haben den DFB-Brief an den WDR weitergeleitet.

Darin heißt es: „Vielen Dank für deinen Brief. […] Ehrlich gesagt hat er uns traurig gemacht.“ Der DFB wolle nicht, dass Fabian Angst habe und solche Ausschreitungen sehen müsse.

-------------------------

Mehr News vom BVB:

Eklat um Franck Ribery nach Dortmund - Bayern: Jetzt hat Uli Hoeneß einen Plan

Zoff um Ex-BVB-Profi Ousmane Dembélé spitzt sich zu: „Du musst den Fußball leben“

Mario Götze bei Dortmund - Bayern in der Startelf: Spielt der BVB-Star bald wieder für Deutschland? Löw macht deutliche Ansage

-------------------------

„Wir wollen alle beim Fußball friedlich feiern und Spaß haben. Deswegen kümmern sich auch ganz viele Menschen im und um die Stadien herum darum, dass die Sicherheit der Fans gewährleistet ist“, schreibt der DFB weiter.

Nach der Partie seien alle Beteiligten sehr traurig gewesen und würden sich jetzt noch intensiver darum bemühen, dass solche Randale nicht erneut vorkomme.

DFB: „Fußball soll ein Lächeln ins Gesicht zaubern"

„Fußball soll gerade Kindern wie Dir keine Angst machen, sondern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. […] Lass dir auf jeden Fall nicht den Spaß am Stadionbesuch und deine Begeisterung für den Fußball von einer kleinen Minderheit verderben, die dem Fußball nur schaden will“, beendet der DFB den Brief.

Die Familie zeigt sich von der Reaktion begeistert, wie sie dem WDR erklärt. „Wir finden, der DFB hat einen sehr persönlichen und kindgerechten Brief geschrieben. Enttäuscht sei sie allerdings von Hertha BSC und Borussia Dortmund, die sich bislang nicht bei Fabian gemeldet hätten. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN