Dortmund

Paco Alcacer: Liebeserklärung an Borussia Dortmund – deshalb ist er beim BVB so glücklich

Foto: firo

Dortmund. Erst vor der laufenden Saison wechselte Paco Alcacer auf Leihbasis zu Borussia Dortmund – und blühte seitdem vollkommen auf. Sieben Tore hat er in fünf Spielen für den BVB bereits geschossen und liegt damit gemeinsam mit Thorgan Hazard, Sebastien Haller und Luka Jovic auf Platz 1.

Am Samstag im Spitzenspiel gegen den FC Bayern München ballerte Alcacer sich dann endgültig in die Herzen der Fans von Borussia Dortmund. In der 73. Minute erzielte er den entscheidenden Treffer zum 3:2.

Der Erfolg bei Borussia Dortmund kommt aber nicht von ungefähr. Alcacer sagt: „Die Borussia hat mir geholfen, wieder der zu sein, der ich war." In der Stadt im Ruhrgebiet sei er mit seiner Lebensgefährtin und der gemeinsamen Tochter „wirklich sehr glücklich“, ergänzt er im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung.

Paco Alcacer: "Nicht möglich, immer so viele Tore zu schießen"

Auch wenn es derzeit nicht besser laufen könnte, weiß Alcacer, dass auch andere Zeiten kommen werden.

Das störe ihn aber wenig, wie er verrät: „Natürlich weiß ich, dass es unmöglich ist, die Frequenz aufrechtzuerhalten. Es werden auch zwei oder drei Spiele hintereinander kommen, in denen ich nicht treffe.“ Er sei aber keineswegs davon besessen, in so kurzer Zeit so viele Tore geschossen zu haben.

Alcacer: Schwierige Zeiten beim FC Barcelona

Und dass man nicht immer so erfolgreich sein kann, weiß der Fußballspieler aus seiner eigenen Vergangenheit nur allzu gut: In der Nationalmannschaft wurde er bislang kaum berücksichtigt.

+++ Dortmund ringt Bayern in irrem Clasico nieder – hier alle Highlights! +++

Und auch im Verein hatte er es alles andere als leicht. Beim FC Barcelona saß der spanische Mittelfeldspieler zumeist auf der Bank und konnte so nur wenig Spielpraxis sammeln.

------------------------------------

Mehr News vom BVB:

Uli Hoeneß posaunt: „Dortmund kommt für Bayern genau zum richtigen Zeitpunkt, weil…“

Vor Dortmund gegen Bayern poltert FCB-Boss Uli Hoeneß: „Das ist ein Geschwür, das man nicht mehr los wird“

Ex-„Borussia Dortmund“-Star Ousmane Dembélé fehlt beim Training: Geht das Drama von vorne los?

------------------------------------

Paco Alcacer: Wird ihn Borussia Dortmund nächstes Jahr kaufen?

Für ihn kam der Wechsel also zum perfekten Zeitpunkt. Zwar haben die Katalanen den 25-Jährigen bisher nur an den BVB ausgeliehen. Es sieht aber ganz danach aus, dass er nach der Saison komplett wechseln wird.

23 Millionen Euro würde der Spanier den Verein kosten, die Summe ist in seinem Vertrag beim FC Barcelona als Ablösesumme festgeschrieben.

 
 

EURE FAVORITEN