Dortmund

Borussia Dortmund: Verpflichtung von Paco Alcácer soll Sonntag verkündet werden – das kostet der Super-Stürmer

Borussia Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke.
Borussia Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke.
Foto: imago/Michael Weber

Dortmund. Fans von Borussia Dortmund fiebern dem Augenblick entgegen: Wann gibt der BVB endlich die endgültige Verpflichtung von Paco Alcácer bekannt?

Nun scheinen die Stunden gezählt, in denen der Super-Torjäger noch als Leihgabe für Borussia Dortmund aufläuft.

Borussia Dortmund: Verpflichtung von Paco Alcácer soll Sonntag verkündet werden

Wie die „Bild“ und der „Kicker“ übereinstimmend berichten, wird der BVB auf der Mitgliederversammlung am Sonntag (11 Uhr) die endgültige Verpflichtung des Spaniers offiziell verkünden.

Paco Alcácer wurde von Borussia Dortmund zunächst für ein Jahr vom FC Barcelona ausgeliehen. Wie schnell durchsickerte, halten die Schwarz-Gelben aber eine Kaufoption, mit der sie den spanischen Nationalspieler bis 2023 binden können.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

Borussia Dortmund: Klausel im Vertrag von Jadon Sancho? Das sagt Michael Zorc dazu

BVB-Bomber-Prozess: Kurz bevor Sergej W. abgeführt wird, meldet er sich noch einmal zu Wort

• Top-News des Tages:

Tierheim-Mitarbeiter finden Karton: Der Inhalt treibt ihnen die Tränen in die Augen

Riesen-Panne bei „heute“-Sendung im ZDF! Alice-Weidel-Aussage verwirrt die Zuschauer

-------------------------------------

Demnach müssten die Dortmunder, wenn sie die Option ziehen, rund 23 Millionen Euro an Barca überweisen – ein Spottpreis, gemessen an den bisherigen Leistungen von Paco Alcácer.

Denn der Stürmer schlug beim BVB sofort ein wie eine Bombe. In den ersten acht Pflichtspielen für die Dortmunder erzielte der 25-Jährige neun Tore – obwohl er in nur der Hälfte der Partien in der Startelf stand.

Paco Alcácer: Barca wegen Transfer in der Kritik

Zuletzt ließ er die Fans von Borussia Dortmund mit dem 3:2-Siegtreffer im Spitzenspiel gegen den FC Bayern München durchdrehen.

Die BVB-Verantwortlichen hatten zuletzt immer wieder durchblicken lassen, Paco Alcácer langfristig an den Club binden zu wollen. Barca meldete den Deal sogar schon als perfekt, BVB-Sportdirektor Michael Zorc dementierte aber postwendend.

+++ Paco Alcacer verrät seinen Lieblings-Teamkollegen bei Borussia Dortmund: „Ihm ist es zu verdanken, dass ich mich hier so wohl fühle“ +++

Für den Transfer musste der spanische Meister FC Barcelona bereits einiges an Kritik einstecken. Angesichts der personell nicht üppig aufgestellten Offensive von Barca und der bärenstarken Leistungen Alcácers war man in Spanien schnell einhelliger Meinung, der FCB hätte ihn nie ziehen lassen dürfen – schon gar nicht für diesen Preis.

Wird Paco Alcácer sogar noch günstiger?

Und die Ablöse könnte sogar noch geringer ausfallen. Nach Informationen der spanischen Zeitung „Mundo Deportivo“ sei der FC Barcelona daran interessiert sein, das Geschäft zeitnah abzuwickeln.

>> Paco Alcacer: Liebeserklärung an Borussia Dortmund – deshalb ist er beim BVB so glücklich

Die Katalanen wollen so früher an ihr Geld kommen, um im Winter bereits nochmal in ihren Kader zu investieren. Im Gegenzug könnten sie offenbar bereit sein, den Preis zu senken, so die spanische Sporttageszeitung (>> hier mehr dazu).

 
 

EURE FAVORITEN