Dortmund

Borussia Dortmund: Nächster BVB-Verteidiger droht gegen RB Leipzig auszufallen!

Ömer Toprak droht gegen RB Leipzig auszufallen.
Ömer Toprak droht gegen RB Leipzig auszufallen.
Foto: imago/DeFodi

Dortmund. Mit Ömer Toprak droht bei Borussia Dortmund der nächste Abwehrspieler auszufallen.

Damit werden die Probleme in der Defensive des BVB immer größer. Er ist bereits der vierte Innenverteidiger, der sich bei Borussia Dortmund in jüngster Zeit verletzte. Nun muss Trainer Lucien Favre womöglich ein Risiko eingehen.

Borussia Dortmund: Jetzt auch Ömer Toprak verletzt? Favre macht ein Rätsel daraus

Ömer Toprak fehlte am Donnerstag beim Training. Er soll sich in dieser Woche eine Muskelverletzung zugezogen haben, wie der „Kicker“ berichtet. Favre schwieg bei der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Topspiel gegen RB Leipzig zu dem Gesundheitszustand von Toprak.

Am Donnerstag vor dem Spiel müssten Spieler nicht unbedingt zum Training rausgehen, versuchte der Trainer mit einem Lächeln zu erklären. Eine klare Ansage sieht anders aus.

+++ RB Leipzig – Dortmund im Live-Ticker: Hier alle Infos zum Spiel +++

Vierter Ausfall in BVB-Abwehr

Neben Toprak laboriert Dan-Axel Zagadou derzeit noch an den Folgen einer Mittelfußprellung. Manuel Akanji fällt mit seinem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich länger aus.

Der vierte Mann, Abdou Diallo, zog sich Ende des Jahres eine Muskelverletzung zu. Diallo habe seit der Mitte des Trainingslagers in Marbella wieder mit der Mannschaft trainiert. „Er wird sicher im Kader sein", sagte Favre.

+++ Ex-BVB-Skandalnudel Ousmane Dembélé: Erst sorgt er für riesigen Wirbel, dann gelingt ihm diese Tore-Show +++

Notdürftig mussten beim letzten Spiel der Hinrunde gegen Borussia Mönchengladbach Ömer Toprak und Mittelfeldmann Julian Weigl die Innenverteidigung bilden – und machten das durchaus gut. Weigl wird wegen der zahlreichen Ausfälle wahrscheinlich wieder ins Abwehrzentrum rücken.

Borussia Dortmund gehen die Optionen aus

Wenn Toprak sich tatsächlich verletzt hat, bleiben Lucien Favre nicht mehr viele Optionen: Entweder Abdou Diallo muss neben Weigl wieder in die Startelf, oder ein U-23-Spieler kommt zu seinem Debüt. Der 21-jährige Amos Pieper saß gegen Mönchengladbach schon auf der Bank.

+++ Bei Borussia Dortmund erklärt Sportdirektor Zorc: Darum ließen wir Balerdi gleich wieder gehen +++

Eine dritte Option wäre, dass ein zweiter positionsfremder Spieler neben Weigl aus dem Mittelfeld oder von der Außenbahn ins Zentrum rückt.

Gute Nachrichten gab es für Borussia Dortmund dafür in der Offensive von Marco Reus und Paco Alcacer.

 
 

EURE FAVORITEN