Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund in akuter Not – schlägt jetzt IHRE große Stunde?

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund ist einer der erfolgreichsten Fußball-Vereine Deutschlands. In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der BVB Platz zwei. Wir zeigen euch in diesem Video die größten Erfolge der Dortmunder Vereins-Geschichte.

Personalnot bei Borussia Dortmund!

Sowohl vorne als auch hinten brechen Borussia Dortmund immer mehr Spieler weg. Marco Rose muss sich etwas einfallen lassen. Die Lösung könnten zwei Juwelen aus der Nachwuchsabteilung sein.

Borussia Dortmund: Der Stand in der Defensive

Mats Hummels und Raphael Guerreiro haben Corona, Manuel Akanji, Dan-Axel Zagadou und Thomas Meunier fallen verletzt aus – dem BVB schwinden ausgerechnet in der Abwehr die Alternativen. Mit 37 Gegentoren ist die Defensive ohnehin das Problemkind bei den Schwarzgelben.

Abhilfe könnte einer schaffen, der vor zwei Wochen erstmals Bundesligaluft schnuppern durfte. Soumaila Coulibaly stand gegen Augsburg erstmals im Profikader. Zu einem Einsatz reichte es da allerdings noch nicht.

Borussia Dortmund will Coulibaly langsam heranführen

Letzten Sommer holte man das Talent von Paris Saint-Germain. Seit er seinen Kreuzbandriss auskuriert hat, kommt er regelmäßig bei der U23 zum Einsatz. Noch hält sich der BVB bei Coulibaly bedeckt. Man will den 18-Jährigen langsam aufbauen.

————————————

Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

———————————-

„Soumaila hat zuletzt viele gute Spiele absolviert“, lobt Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl im „Kicker“. Dennoch sei ein Einsatz in der Bundesliga „noch einmal ein Sprung“. Allerdings sagt er auch, dass Coulibaly bei der aktuellen Lage „sicher eine Option“ sein könne.

Borussia Dortmund: Der Stand in der Offensive

Und dann ist da auf einmal noch die Offensivnot. Youssoufa Moukoko fehlt verletzt. Wann Erling Haaland zurückkehrt, ist nicht gesichert und jetzt fällt auch noch Steffen Tigges aus (Hier alle Infos >>>). Damit bleibt Rose aus dem Profikader nur Donyell Malen im Angriff.

Denkbar, dass am Sonntag gegen Bielefeld erstmals Bradley Fink in den Profikader berufen werden könnte. Der junge Stürmer trifft in der U19 nach Belieben und feierte zuletzt auch bei der zweiten Mannschaft sein Tor-Debüt. (mh)