Dortmund

Borussia Dortmund: Liverpool-Experiment gescheitert – hat der BVB diesen Liverpool-Star an der Angel?

Borussia Dortmund soll Naby Keita auf dem Zettel haben.
Borussia Dortmund soll Naby Keita auf dem Zettel haben.
Foto: imago/Eibner

Dortmund. Lange bemühte sich der FC Liverpool um Naby Keita, eiste ihn letzten Sommer schließlich für satte 60 Millionen Euro von RB Leipzig los. Kaum ein Jahr später wollen Jürgen Klopp und seine Reds den Mann aus Guinea offenbar wieder loswerden.

Und da kommt Borussia Dortmund ins Spiel – zumindest nach exklusiven Informationen des britischen Portals „Teamtalk“.

Borussia Dortmund: Gespräche mit Berater von Naby Keita?

Das Fußball-Newsportal berichtet, dass Naby Keita in den Augen der Reds „nicht wie gewünscht einschlug“. Eine vertretbare Meinung, kommt der 24-Jährige doch in 27 Pflichtspielen für den FC Liverpool auf null Tore und eine magere Vorlage.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

Borussia Dortmund: Diese Aussage von Jogi Löw wird BVB-Boss Watzke zum Kochen bringen

Borussia Dortmund: Bayerns Thomas Müller schickt Warnung an den BVB

• Top-News des Tages:

NRW: Polizisten stoppen Auto – und können nicht fassen, was sie unter der Motorhaube finden

Rebecca Reusch (15) vermisst: Suche nach mysteriösem Hinweis – wichtige Entscheidung am Montag

-------------------------------------

Jürgen Klopp sei“ deshalb bereit, so „Teamtalk“, Keita wieder abzugeben. Etwa an Klopps Ex-Klub Borussia Dortmund?

Der BVB soll, ebenso wie Bayern München, bereits mit Keitas Berater über eine mögliche Rückkehr in die Bundesliga gesprochen haben.

+++ Borussia Dortmund soll neuen Linksverteidiger im Blick haben – er spielte bereits jahrelang in der Bundesliga +++

Liverpool: Bereit für 10 Millionen Euro Verlust?

Obwohl Liverpool angeblich bereit sei, mehr als 10 Millionen Euro Verlust hinzunehmen, würde Naby Keita noch immer satte 50 Millionen Euro kosten.

Auch wenn das Konto von Borussia Dortmund durch den Transfer von Christian Pulisic (>> hier alle Infos) wieder prall gefüllt ist, müssten sich die BVB-Bosse Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc wohl zwischen Keita und >> diesem Mega-Star << entscheiden, an dem der BVB ebenfalls interessiert sein soll.

Naby Keita: Frankreich, Österreich, Deutschland, England... Deutschland?

Naby Keita ist einer der zahlreichen Spieler, die RB Leipzig vom Schwesterklub Red Bull Salzburg holte. 2016 kam der Guineer, der aus Frankreich zum österreichischen Serienmeister gewechselt war, zu RBL und spielte sich im zentralen Mittelfeld in die Herzen vieler Vereine. Liverpool bekam den Zuschlag, jetzt scheint Keita wieder auf dem Markt zu sein.

 
 

EURE FAVORITEN