Borussia Dortmund: Mit Spruch aus Kult-Film: BVB-Fans heizen Team im Meisterrennen richtig ein – Seitenhieb gegen Favre?

Die BVB-Fans heizten ihrem Team nicht nur mit Pyro, sondern auch mit einem Motivationsbanner ein.
Die BVB-Fans heizten ihrem Team nicht nur mit Pyro, sondern auch mit einem Motivationsbanner ein.
Foto: Imgao images/de Fodi

Bremen. Rocky Balboa ist der Inbegriff dafür, niemals aufzugeben.

Den Meistertitel aufgeben, das will auch Borussia Dortmund noch nicht. Trotz zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Bayern München.

Borussia Dortmund: BVB-Fans geben Mannschaft diese Botschaft mit

Dass noch immer alles drin ist, machten die Fans von Borussia Dortmund ihrer Mannschaft vor dem Duell mit Werder Bremen klar.

„Es ist erst vorbei, wenn's vorbei ist!“ Ein Zitat aus einem Rocky-Film, das die BVB-Fans auf einem riesigen Banner im Gästeblock präsentierten. Dazu gab es massig gelben Rauch aus der Kurve.

------------------------------------------------

Mehr News von Borussia Dortmund:

Mit 99 zum Derby: Dieser BVB-Fan hatte schon vor 50 Jahren eine Dauerkarte

Borussia Dortmund: Fans lachen sich über Shirt von RB Leipzig schlapp – wegen dieser Details

Borussia Dortmund – Experte verrät: Dieser BVB-Star ist jetzt der Meister-Joker

------------------------------------------------

Der Spruch ist auch ein kleiner Seitenhieb gegen den eigenen Trainer.

Denn Lucien Favre hatte nach dem Derby auf die Frage, ob die Meisterschaft gelaufen ist, gesagt: „Ja, klar!“

+++ Borussia Dortmund – Kommentar: BVB-Coach Favre vor dem Aus? Sagt mal, geht's noch? +++

Diese Worte wurden ihm in der vergangenen Woche ziemlich um die Ohren gehauen, was wohl vor allem daran lag, dass die Bayern überraschend gegen Nürnberg nur zu einem 1:1 kamen.

In der Folge korrigierte Favre seine Worte. Er selbst und Michael Zorc revidierten diese Aussage nun. „Das haben doch alle gedacht“, sagt der BVB-Coach: „Alle haben geglaubt, dass die Bayern in Nürnberg gewinnen.“ Vor dem Spiel gegen Bremen machte BVB-Sportdirektor Zorc nochmal deutlich: „Wir wollen zeigen, dass wir voll im Rennen sind.“

+++ Werder Bremen – Borussia Dortmund im Ticker zum Nachlesen +++

So lief das Spiel

Der BVB erwischte einen Start nach Maß. Christian Pulisic (6.) brachte den BVB früh in Führung. Paco Alcacer (40.) legte mit einem Zirkel-Freistoß vor der Pause nach. Der BVB war auf Kurs. Doch nach einem dicken Patzer von Roman Bürki (70.) verkürzte Bremen durch Möhwald. Claudio Pizarro hämmerte nach einem Fehler von Akanji das Leder zum 2:2 rein. Am Ende hatte der BVB noch Glück, dass Pizarro nicht noch per Kopf das 3:2 erzielte.

 
 

EURE FAVORITEN