Borussia Dortmund: Meldung über mögliche Gündogan-Rückkehr sorgt für Verwirrung

Eine englische Zeitung hatte über eine mögliche Rückkehr von Ilkay Gündogan zu Borussia Dortmund spekuliert.
Eine englische Zeitung hatte über eine mögliche Rückkehr von Ilkay Gündogan zu Borussia Dortmund spekuliert.
Foto: dpa

Diese Meldung dürfte für Unruhe bei Fans von Borussia Dortmund gesorgt haben. Die britische Zeitung „The Sun“ berichtete über eine mögliche Rückkehr von Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan zum BVB.

Unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten Insider berichtete die Zeitung, Borussia Dortmund arbeite an einer Rückkehr des Mittelfeldspielers. „Borussia Dortmund überlegt, ihn zurückzuholen. Er hat aber noch nicht entschieden, was er machen will. Die Gespräche bezüglich eines neuen Vertrags verliefen bisher schleppend“, wird die anonyme Quelle zitiert.

Borussia Dortmund: Kommt Ilkay Gündogan zurück?

Hintergrund der Meldung ist, dass Gündogans Vertrag bei den Citizens 2020 ausläuft. Bisher hat der 28-Jährige noch keine Verlängerung unterschrieben - obwohl Pep Guardiola Gündogan unbedingt halten möchte. Der deutsche Nationalspieler spielt bei City eine wichtige Rolle, ist aber kein Stammspieler.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Marco Reus bei Borussia Dortmund verletzt! So geht es dem BVB-Star WIRKLICH

Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim im Live-Ticker: Hier alle Infos

Vor Spiel bei Borussia Dortmund: Julian Nagelsmann platzt der Kragen – ist der Ärger berechtigt?

------------------------------------

„Borussia Dortmund überlegt, ihn zurückzuholen. Er hat aber noch nicht entschieden, was er machen will“, zitiert „The Sun“ den angeblichen Insider. Gündogan sei zögerlich bezüglich seiner Vertragsverlängerung.

Meldung wohl eine reine Spekulation

Zum BVB pflegt Gündogan immer noch enge Kontakte, erwähnt den Klub auch regelmäßig auf Instagram.

Die Spekulationen um eine Rückkehr zum BVB dürften allerdings ins Reich der Fantasie gehören. Gündogan hat einen millionenschweren Top-Vertrag in Manchester, den der BVB wohl kaum zahlen könnte.

BVB machte keine gute Erfahrung mit Rückhol-Aktionen

Auch „Bild“ bezeichnet die Meldung unter Berufung auf gut informierte Kreise als „Ente“. Gündogan habe nicht vor, seinen noch anderthalb Jahre laufenden Vertrag derart frühzeitig zu beenden.

Außerdem hat der BVB mit Rückholaktionen zuletzt kaum gute Erfahrungen gemacht. Mario Götze findet erst unter Lucien Favre langsam zu seiner Form zurück und Shinji Kagawa konnte nie wirklich an seine besten Jahre vor dem Wechsel zu Manchester United anknüpfen. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN