Dortmund

Borussia Dortmund: Medienbericht – Verhandelt Sancho bereits mit DIESEM Club? Irre Summe im Gespräch

Befindet sich Jadon Sancho von Borussia Dortmund in Vertragsgesprächen?
Befindet sich Jadon Sancho von Borussia Dortmund in Vertragsgesprächen?
Foto: imago images/Moritz Müller

Dortmund. Machen die Engländer jetzt Nägel mit Köpfen? Einem Medienbericht zufolge soll Jadon Sancho von Borussia Dortmund bereits mit einem Premier-League-Klub in Kontakt stehen und über seinen Vertrag verhandeln.

Dem BVB winkt bei einem Abgang des Offensiv-Juwels eine Rekordablöse!

Borussia Dortmund: Verhandelt dieser Klub schon mit Sancho?

Die Interessenten-Liste ist lang. Viele Elite-Klubs haben ein Auge auf Jadon Sancho geworfen. Bei Borussia Dortmund dürften im kommenden Sommer einige Angebote für den 19-Jährigen eintrudeln. Laut der französischen Sportzeitung „France Football“ soll der FC Chelsea sogar schon jetzt mit Sancho verhandeln.

Die „Blues“ wollen im kommenden Sommer kräftig investieren. Die von der FIFA verhängte, einjährige Transfersperre wird in der nächsten Wechselphase aufgehoben. Chelsea will das nutzen, um sich mit mehreren Top-Verpflichtungen wieder an die Liga-Spitze heranzukämpfen.

Obwohl sich die Londoner mit Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam bereits einen Hochkaräter für die rechte Außenbahn sichern konnten, will der Klub mit Sancho demnach trotzdem noch einen weiteren Flügelspieler verpflichten.

BVB winkt Rekordablösesumme

Beim BVB geht man schon seit einiger Zeit davon aus, Sancho wohl nicht über den Sommer 2020 hinaus halten zu können. Auch wenn bislang kein Klub offiziell Interesse bei den BVB-Bossen bekundet haben soll, planen die Borussen wohl mit seinem Abgang – und mit Rekordeinnahmen.

----------

BVB-Top-News:

Erling Haaland erhält Preis – doch die Fans achten nur auf DIESES Detail

Paris verpatzt Generalprobe – Hummels macht DIESE deutliche Ansage: „Wenn wir…“

Umstrittene Fifa-Reform! Enteilt Bayern damit dem BVB endgültig?

----------

Sancho könnte nämlich Ousmane Dembele als bislang teuersten Dortmunder Abgang ablösen. Für den Skandalkicker zahlte der FC Barcelona im Jahr 2017 knapp 105 Millionen Euro.

Durch Bonuszahlungen ist diese Summe zwar mittlerweile bis auf 125 Millionen angewachsen. In Sancho-Sphären wird sie aber wohl nicht mehr aufsteigen: Angeblich ist der FC Chelsea bereit, 140 Millionen Euro für den gebürtigen Engländer auf den Tisch zu legen.

Bleibt abzuwarten, ob Chelsea sich mit einem Angebot in dieser Höhe gegen Manchester United, Real Madrid und den FC Liverpool, denen ebenfalls ein Interesse nachgesagt wird, durchsetzen kann.

 
 

EURE FAVORITEN