Dortmund

Borussia Dortmund: Marco Rose macht Transfer-Flop Beine – „Es liegt an jedem Spieler selbst“

Marco Rose: Das ist die Karriere des neuen BVB-Trainers

Marco Rose: Das ist die Karriere des neuen BVB-Trainers

Erfolgscoach Marco Rose und Borussia Dortmund sind sich einig. Der 44-Jährige wird Cheftrainer des BVB. Doch wie gelang ihm der Weg zum Profi-Trainer? Wir stellen euch seine Karriere vor.

Beschreibung anzeigen

Dortmund. Seine Zeit bei Borussia Dortmund: bislang ein einziges Missverständnis. Doch auch für Nico Schulz ist der Trainerwechsel die Chance auf einen Neustart. Wohl die letzte.

Ein langes Gespräch gab es nun bereits zwischen Schulz und Marco Rose. Er ist der dritte Trainer bei Borussia Dortmund, der versuchen wird, aus dem Ex-Nationalspieler herauszukitzeln, was unbestritten in ihm steckt.

Borussia Dortmund: Rose mit deutlichen Worten an Nico Schulz

Auch Rose ist von Schulz‘ Fähigkeiten überzeugt. „Wir wissen alle, was Nico für Qualitäten hat, welchen Fußball er schon gespielt hat, warum er zu Borussia Dortmund geholt wurde“, sagte der neue BVB-Coach den „Ruhr Nachrichten“.

Aber: In Dortmund hat er es noch nie auf dem Rasen gezeigt. Lucien Favre gestand dem Linksverteidiger trotz schwieriger Zeiten eine Eingewöhnungsphase zu. Doch seit anderthalb Jahren ist Schulz nun Dauer-Bankdrücker. Auch unter Edin Terzic konnte er sich nie empfehlen.

+++ Skandal um Ex-BVB-Star: Droht Ousmane Dembélé jetzt der Super-GAU? +++

Unter Rose kriegt Schulz seine letzte Chance

Mehrfach hatte Marco Rose bereits klargestellt, dass Trainingsleistungen allein bei ihm über Einsatzzeiten entscheiden. Richtung Nico Schulz wiederholt er das nun noch einmal in aller Deutlichkeit.

--------------------------------

Weitere Nachrichten zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Wechsel fix – kein Wiedersehen beim BVB!

Borussia Dortmund: Klare Transfer-Ansage – DIESEN Spielertypen will Marco Rose haben

Borussia Dortmund: Auf SEINE Rückkehr freut sich Marco Rose besonders – „Bemerkenswert“

---------------------------------

„Ich denke, es liegt bei diesem Verein auch an jedem Spieler selbst, sich so zu präsentieren, dass man die Möglichkeit hat, für Borussia Dortmund zu spielen“, sagt Rose den „Ruhr Nachrichten“.

Das hat Schulz bislang nicht geschafft. Der Rose-Start ist nun die dritte und wohl letzte Chance für Schulz. Bleibt es beim Bankplatz, wird Borussia Dortmund ziemlich sicher einen Verkauf anstreben.